Cornelis de Heem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cornelis de Heem (* 1631 in Leiden; † 1695 in Antwerpen) war ein niederländischer Maler von Stillleben. Er ist dem Barockstil zuzuordnen.

Cornelis entstammte einer anerkannten und traditionsreichen, auf die Darstellung von opulenten Arrangements von Blumen, Früchten und Büchern spezialisierten Künstlerfamilie. Er war der Enkel des Kunstmalers David I. de Heem (1570–1639) aus Utrecht, der älteste Sohn des zeitweilig in Leiden ansässigen, später in Antwerpen niedergelassenen Jan Davidszoon de Heem (1606–1684) und der Neffe des utrechter Meisters David II. de Heem (1610–1669).

Er arbeitete so wie sein erheblich jüngerer Bruder Jan Jansz de Heem (1650-nach 1695), der in der Folgezeit nach London auswanderte, in der florierenden antwerpener Werkstatt seines Vaters. Im Jahr 1660 wurde er als Meister in die Gilde von Antwerpen aufgenommen, der Stadt, in welcher er - abgesehen von einem Aufenthalt in Leiden von 1676 bis 1681 - zeit seines Lebens wohnte und arbeitete und später auch seinen Sohn David Corneliszoon de Heem (1663–1718) in den Familienbetrieb einbezog.

Werk[Bearbeiten]

Das Werk von Cornelis de Heem umfasst, so wie die gesamte Familienproduktion, hauptsächlich Stillleben und Blumenmotive. Keines seiner Gemälde ist datiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cornelis de Heem – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien