Corneliusbrücke (München)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corneliusbruecke, im Hintergrund das Deutsche Museum
Corneliusbruecke, im Hintergrund das Europäische Patentamt

Die Corneliusbrücke ist eine Bogenbrücke über die Isar in München.

Lage[Bearbeiten]

Die Corneliusbrücke verbindet die Isarvorstadt links der Isar mit der Au rechts der Isar. Sie „berührt“ die Museumsinsel an ihrem südlichen Ende. Seit ein paar Jahren gibt es einen öffentlichen Zugang von der Brücke auf die Insel.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Corneliusbrücke gehörte zu dem von der Bauunternehmung Sager & Woerner angebotenen Brückenbauprogramm. Die Gestaltung der Brücke übernahm Friedrich von Thiersch, die Konstruktion und den Bau die Firma Sager & Woerner. Mit dem Bau wurde im Sommer 1902 begonnen. Am 26. August 1902 brach während der Bauarbeiten der östliche der beiden kleineren Bögen kurz vor seiner Fertigstellung zusammen. Bei diesem Unglück gab es zwei Tote und zahlreiche verletzte Arbeiter. Die Verkehrsfreigabe am 6. Oktober 1903 erfolgte deshalb ohne Feierlichkeiten. Das Standbild Ludwigs II. auf dem Vorsprung zwischen dem großen und den beiden kleineren Brückenbogen wurde von Ferdinand von Miller gefertigt und erst am 19. Juni 1910 enthüllt.

Name[Bearbeiten]

Die Corneliusbrücke wurde im Jahre 1903 benannt. Namensgeber sind zum einen der Maler Peter von Cornelius (1783-1867) und zum anderen dessen Neffe, der Komponist und Dichter Peter Cornelius (1824-1874).

Technische Daten[Bearbeiten]

Ein Dreigelenkbogen aus Muschelkalksteinquadern mit einer lichten Weite von 44 m überspannt den Hauptarm der Isar. Der Nebenarm wird von zwei weiteren Dreigelenkbögen aus Beton mit einer lichten Weite von jeweils 38,5 m überbrückt, die mit Muschelkalksteinen verkleidet sind.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Christoph Hackelsberger: München und seine Isarbrücken. Hugendubel Heinrich GmbH, München 1985, ISBN 978-3-8803410-7-4.
  •  Christine Rädlinger, Baureferat der Landeshauptstadt München (Hrsg.): Geschichte der Münchner Brücken. Franz Schiermeier Verlag, München 2008, ISBN 978-3-9811425-2-5 (Brücken bauen von der Stadtgründung bis heute).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Corneliusbrücke (München) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.1284611.5801Koordinaten: 48° 7′ 42″ N, 11° 34′ 48″ O