Cornerstone (österreichische Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cornerstone
V.l.n.r.: Steve, Ari, Patricia und Michael
V.l.n.r.: Steve, Ari, Patricia und Michael
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Pop, AOR
Gründung 1998
Website www.cornerstone.co.at
Aktuelle Besetzung
Patricia Hillinger
Steve Wachelhofer
Ari Pekka Tiihonen
Michael Wachelhofer
Ehemalige Mitglieder
Markus Bousska
Hannah Wachter
Martin Key
Mike Pawlowitsch
Anja Schirmer
Carina Sethaler
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Smalltown Boy
  AT 50 20.12.2013 (1. Wo.)

Cornerstone ist eine österreichische Rockband aus Mödling, die im Jahr 1998 gegründet wurde. Der Durchbruch kam im Jahr 2008 mit der Unterzeichnung eines Vertrages bei dem US-amerikanischen Plattenlabel ATOM Records, das unter anderem Acts wie Jon Butcher und Barefoot Servants unter Vertrag hat.[2] Im März 2008 gewann die Band den vom US-amerikanischen Musikmagazin Alternative Addiction gehosteten "Next Big Thing"-Contest , und auf Chungaradio (Scottsdale/AZ, U.S.A.) erreichte die Band völlig überraschend Platz 1 der Hörercharts als "meistgewünschte und meistgespielte Band"[3].

Geschichte[Bearbeiten]

Die Anfänge der Band gehen zurück auf den Sommer 1998, als Steve und Michael Wachelhofer zusammen mit Markus Bousska als Schlagzeuger eine Band gründeten, die zunächst Coverversionen von Bands wie The Cure und R.E.M. spielten. Zu dieser Zeit entstanden die ersten selbstgeschriebenen Titel. Trotz einiger Erfolge gab es Schwierigkeiten in der Band, Bandmitglieder kamen und gingen wieder, und nach ein paar mäßig erfolgreichen Auftritten und einer katastrophalen, nie fertiggestellten Studioproduktion stand die Band im Sommer 2004 kurz vor dem Aus. Nur durch einen Zufall kam es dann zur Besetzung mit Hannah Wachter und Anja Schirmer, so dass die Band beschloss, ihre musikalische Karriere doch fortzusetzen.

Im Jahr 2007 folgten Auftritte bei mehreren Musikfestivals, unter anderem in Italien beim "Spirit of Woodstock Festival". Die Band nahm daraufhin Ihr Debütalbum "Head Over Heels" auf, das im Jahr 2008 veröffentlicht wurde und von der europäischen und amerikanischen Presse sowie den dortigen Radios sehr gute Kritiken bekommen hat[4]. Im selben Jahr tourten Cornerstone durch Österreich und England, wo sie auch zu Gast bei diversen Radiostationen war, unter anderem bei ARFM-Radio/ London bei Radio-Legende Steve Price. 2009 absolvierte die Band eine weitere Konzertreise durch England - unter anderem am berühmten Z Rock Festival, zusammen mit Ted Poley (u.a. Danger Danger) und John Waite (Ex-Bad English, Ex-The Babys) - und durch die USA, inklusive mehreren Auftritten bei diversen TV- und Radiostationen.[5] Diese Tour wurde mit Carina Sethaler (voc, g) und Martin Key (dr, perc) absolviert, die optimale Besetzung fand sich jedoch erst danach mit Schlagzeuger Ari Tiihonen, der bereits in einigen lokalen Bands mitgewirkt hatte, und dem Talent Patricia Hillinger am Gesang. Hillinger: "Sie hatten etwas, wodurch sie mir vom ersten Augenblick an sympathisch waren: sie haben dieses irgendwie altmodische Ding, das ich aber sehr mag - einfach ein paar Leute, die sich entscheiden, gemeinsam eine Band zu machen. Ich wollte einfach nur einer von ihnen sein."[6]

Im Frühjahr 2011 veröffentlicht die Band ihr Nachfolgewerk "Somewhere in America", dessen Erstauflage bereits nach drei Wochen ausverkauft war, und absolvierte wieder etliche Konzerte in Österreich, den umliegenden Ländern und in Großbritannien, wo Cornerstone am Line-Up der größten Rock-Events des Landes, etwa am Rock and Bike Fest gemeinsam mit New Model Army und den Quireboys, oder dem Pop Overthrow Festival in Liverpool, standen. Anfang 2012 erhielt der Song "Right or Wrong" einen Award für die "Ballade des Jahres" vom britischen Rock Realms-Magazin.[7] Nach einer weiteren Tour durch Großbritannien im Jahr 2013, bei der die Band unter anderem am Cambridge Rock Festival mit Musiklegenden wie The Animals, Magnum und Hazel O’Connor auf der Bühne standen, veröffentlicht die Gruppe eine Coverversion des Achtziger-Klassikers "Smalltown Boy" der Synthie-Pop-Gruppe Bronski Beat. Sämtliche Erlöse der Single kommen dabei der englischen "Room to Breathe"-Kampagne sowie der Charity-Organisation des Nottingham City Hospitals zur Erforschung und Bekämpfung der Stoffwechselkrankheit Zystische Fibrose zugute.[8]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben
  • 14. Oktober 2008 - Head over Heels (Re-Release am 23. April 2010)
  • 31. Oktober 2011 - Somewhere in America (in den USA bereits am 19. Juli)
  • 11. November 2013 - Smalltown Boy

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Österreich
  2. atomrecords.com (englisch)
  3. chungaradio.com (englisch)
  4. cornerstone.co.at
  5. cornerstone.co.at
  6. cornerstone.co.at
  7. rockrealms.com
  8. cornerstone.co.at (PDF; 351 kB)

Weblinks[Bearbeiten]