Coronation-Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coronation
Antarktischer Seebär auf der Coronation-Insel
Antarktischer Seebär auf der Coronation-Insel
Gewässer Südlicher Ozean
Inselgruppe Südliche Orkneyinseln
Geographische Lage 60° 35′ S, 45° 38′ W-60.590555555556-45.6251265Koordinaten: 60° 35′ S, 45° 38′ W
Coronation (Antarktis)
Coronation
Länge 40 km
Breite 13 km
Fläche 457 km²
Höchste Erhebung Mount Nivea
1265 m
Einwohner (unbewohnt)
Hauptort Sandefjord Bay (historisch)
Lage der Coronation-Insel
Lage der Coronation-Insel

Die Coronation-Insel (englisch Coronation Island) ist eine zu den Südlichen Orkneyinseln gehörende Insel im Südlichen Ozean. Sie befindet sich knapp innerhalb des durch den Antarktisvertrag geschützten Territoriums.

Die Insel ist ungefähr 40 km lang, zwischen 5 und 13 km breit und mit 450 km² Fläche[1] die größte der Südlichen Orkneyinseln. Sie ist zu etwa 85 % vergletschert und erreicht im Mount Nivea eine Höhe von bis zu 1.265 m über dem Meer.[2]

Die Insel wurde im Dezember 1821 vom amerikanischen Robbenjäger Nathaniel Palmer und dem britischen Kapitän George Powell entdeckt. Powell ehrte mit dem Namen Coronation (Krönung) seinen Landesherren Georg IV., der 1821 zum König Großbritanniens gekrönt wurde.

Die britische Schutzhütte Sandefjord Bay an der Westspitze der Insel wurde am 12. Februar 1945 auf Kies errichtet. 1956 wurde sie abgebrochen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UNEP Islands Directory (englisch)
  2. Mount Nivea, auf Peakbagger.com (englisch)
  3. Antarktisstationen auf Streuinseln