Coronel (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-37.016666666667-73.133333333333Koordinaten: 37° 1′ S, 73° 8′ W

Karte: Chile
marker
Coronel

Coronel ist eine Hafenstadt im mittleren Chile, 23 km südlich von Concepción in der Región del Bío-Bío. Die Hafenstadt Coronel liegt am Golf von Arauco und hat 92.941 Einwohner (2005). Die Stadtfläche beträgt 279 km².

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1849 wird in den Minen um Coronel Steinkohle abgebaut.

Bekanntheit erlangte die Stadt durch das Seegefecht, das in den Gewässern vor Coronel am 1. November 1914 stattfand.

Am 22. Mai 1960 wurde die Stadt durch ein Erdbeben zu 50 % zerstört.

Hauptartikel: Erdbeben von Valdivia 1960

Wirtschaft[Bearbeiten]

Hauptindustriezweig der Stadt ist der Abbau und die Ausfuhr von Braunkohle. Die Hafenanlagen erlauben auch sehr großen Schiffen die Verladung. Im Jahre 2003 wurden zusätzlich rund 2 Millionen Tonnen Zellulose verschifft. Seit Juni 2009 operiert der Hafen einen eigenen Containerterminal. Hier sollen schon 2010 bis zu 200.000 TEU Standardcontainereinheiten verladen werden. Die nahegelegenen Sägewerke liefern per LKW und Bahn Schnittholz und Faserplatten, die von hier in alle Welt verschifft werden.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Coronel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien