Corpus Christi IceRays

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corpus Christi IceRays
Gründung 1998
Auflösung 2010
Geschichte Corpus Christi Ice Rays
1998–2003
Corpus Christi Rayz
2003–2008
Corpus Christi IceRays
2008–2010
Stadion American Bank Center
Standort Corpus Christi, Texas
Teamfarben schwarz, rot, weiß
Liga WPHL (1998–2001)
Central Hockey League (2001–2010)
Kooperationen Minnesota Wild (NHL)
Houston Aeros (AHL)
Miron Cups keine
President’s Cups keine

Die Corpus Christi IceRays waren eine US-amerikanische Eishockeymannschaft aus Corpus Christi, Texas. Das Team spielte von 2001 bis 2010 in der Central Hockey League.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Corpus Christi Ice Rays wurden 1998 als Franchise der Western Professional Hockey League gegründet, in der sie bis zu deren Zusammenschluss mit der Central Hockey League im Anschluss an die Saison 2000/01 spielten. Anschließend wurde das Team in die CHL aufgenommen, in der sie in der Saison 2006/07 zum ersten Mal überhaupt die Playoffs um den Miron Cup erreichten, in deren zweiten Runde sie den Laredo Bucks in der Best-of-Seven-Serie mit 1:4 Siegen unterlagen. In der Saison 2008/09 scheiterteten die IceRays bereits in der ersten Playoffrunde mit 1:2 an den Rio Grande Valley Killer Bees.

Zwischenzeitlich änderte das Franchise seinen Namen in Corpus Christi Rayz, im Sommer 2008 wurde jedoch wieder der alte Name Corpus Christi IceRays übernommen. Im Anschluss an die Saison 2009/10 wurde das Franchise aufgelöst und durch ein gleichnamiges Team der US-amerikanischen Juniorenliga North American Hockey League ersetzt.

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Folgende Spieler, die für die Corpus Christi IceRays aktiv waren, spielten im Laufe ihrer Karriere in der National Hockey League:

Saisonstatistik (CHL)[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
2001–02 64 16 35 13 45 158 253 3., Southeast nicht qualifiziert
2002–03 64 31 30 3 65 197 204 3., Southeast nicht qualifiziert
2003–04 64 23 38 3 49 162 225 4., Southeast nicht qualifiziert
2004–05 60 28 25 7 63 182 196 2., Southeast nicht qualifiziert
2005–06 64 22 36 6 50 149 212 4., Southeast nicht qualifiziert
2006–07 64 35 22 7 77 196 169 2., Southeast Niederlage in der zweiten Runde
2007–08 64 22 34 8 52 190 239 3., Southeast nicht qualifiziert
2008–09 64 28 30 6 62 183 206 4., Southeast Niederlage in der ersten Runde
2009–10 64 30 26 8 68 225 198 5., Southern Niederlage in der ersten Runde

Team-Rekorde (CHL)[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 251 KanadaKanada Adam Powell
Tore: 96 KanadaKanada Justin Quenneville
Assists: 159 KanadaKanada Justin Quenneville
Punkte: 255 KanadaKanada Justin Quenneville
Strafminuten: 742 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Goetz

Weblinks[Bearbeiten]