Corregidor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Corregidor (Begriffsklärung) aufgeführt.

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Corregidor
Corregidor – Landsat 2000
Corregidor – Landsat 2000
Gewässer Manila Bay
Inselgruppe Philippinen
Geographische Lage 14° 22′ 59″ N, 120° 34′ 34″ O14.383055555556120.57611111111Koordinaten: 14° 22′ 59″ N, 120° 34′ 34″ O
Corregidor (Philippinen)
Corregidor
Fläche 9 km²
Lage der Insel Corregidor
Corregidor, Bucht vor Manila
Ehemaliges Kino auf Corregidor
Geschützstellungen auf Corregidor

Corregidor ist eine Insel, die zu den Philippinen gehört.

Sie liegt am Eingang der Manila Bay, ca. 48 Kilometer westlich von Manila. Verwaltungsrechtlich gehört Corregidor jedoch zu Cavite City. Corregidor hat die Gestalt einer Kaulquappe, die Fläche der Insel beträgt etwa 9 km².

Geschichte[Bearbeiten]

Spanische Zeit[Bearbeiten]

Die Insel war wahrscheinlich schon vor der spanischen Herrschaft über die Philippinen von Fischern bevölkert. Zur Zeit der Spanier gab es eine Signalstation, die Feuer entzündete, um Manila über heimkehrende Schiffe zu unterrichten. 1795 wurde dann eine Marinestation auf der Insel aufgebaut, später gefolgt von einem Marinehospital und 1836 wurde ein Leuchtturm errichtet. Die Kleinstadt San Jose auf Corregidor bildete den Sitz der Regierung auf der Insel.

Amerikanische Zeit[Bearbeiten]

Nach der Übernahme der Philippinen durch die USA 1898 wurde die Insel 1907 als US-Militärgebiet ausgewiesen und der dortige Army-Posten Fort Mills benannt. Auf Grund seiner Lage sehr geeignet für die Verteidigung der Manila Bay wurde Corregidor ab 1909 dann mit Artillerie befestigt, Betonstellungen und Bunker errichtet sowie ein Netz aus Straßen angelegt. Als die Arbeiter am 15. März 1912 abzogen, war aus der Insel eine Militärbastion geworden. Auf Grund der felsigen Natur und dieser Befestigungen wird Corregidor auch immer wieder „The Rock“ genannt.

Während der japanischen Invasion im Dezember 1941 wurde die Insel am 21. Dezember das Hauptquartier der US-Marinestreitkräfte unter General Douglas MacArthur. Trotz Belagerungen von See und heftigen Bombardements konnte Corregidor lange standhalten und Bataan als letzte Rückzugsmöglichkeiten der philippinischen und US-amerikanischen Streitkräften entlasten.

General MacArthur wurde im März 1942 von Corregidor abberufen und am 11. März über Mindanao nach Australien evakuiert. Auch nachdem Bataan am 9. April 1942 fiel, hielt die Festung auf der Insel noch 27 Tage Stand. Ein am 5. Mai gestarteter Sturm von 2000 Japanern unter Luftunterstützung führte am darauffolgenden Tag dann jedoch zur Kapitulation der Verteidiger. Während der japanischen Besetzung verblieb eine japanische Truppe von ca. 300 Mann und ca. 500 Kriegsgefangenen auf der Insel.

Während der Rückeroberung der Philippinen durch die USA 1945 wurden die Kriegsgefangenen abtransportiert. Die US-Truppen sahen sich schließlich über 5.000 Verteidigern auf Corregidor gegenüber, als sie nach der Landung auf Luzon und der Befreiung des Großteil Manilas die Insel am 15. Februar 1945 angriffen. Der Kampf um die Insel dauerte 12 Tage und forderte knapp 900 Opfer auf amerikanischer Seite, auf japanischer kamen fast alle Verteidiger um.

Heute[Bearbeiten]

Heute ist Corregidor hauptsächlich ein historisches Denkmal. Mit den noch sichtbaren militärischen Anlagen wie dem Malinta-Tunnel aber auch dem alten Leuchtturm und vielen Parks ist Corregidor einer der größten Anziehungspunkte für Touristen auf den Philippinen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Corregidor – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien