Corrina, Corrina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Die Beschreibung der Handlung geht zur Zeit noch nicht über einen Klappentext hinaus.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Corrina, Corrina
Originaltitel Corrina, Corrina
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 114 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Jessie Nelson
Drehbuch Jessie Nelson
Produktion Paula Mazur, Jessie Nelson, Steve Tisch
Musik Thomas Newman
Kamera Bruce Surtees
Schnitt Lee Percy
Besetzung

Corrina, Corrina ist eine US-amerikanische Komödie von Jessie Nelson aus dem Jahr 1994.

Handlung[Bearbeiten]

1950er Jahre in Amerika. Manny Singer, ein Werbefachmann und Witwer, sucht eine Haushälterin und Betreuerin für seine Tochter Molly, die seit dem Tod ihrer Mutter nicht mehr spricht. Er stellt Corrina Washington ein, eine Schwarze.

Corrina und Molly freunden sich an, Molly spricht wieder. Auch Corrina und Manny sind bald befreundet. Diese Freundschaft empört die anderen Ortsbewohner. Auch Corrinas Verwandte sind gegen diese Freundschaft; sie befürchten, dass Manny Corrinas Freundlichkeit nur ausnutzt.

Zum Bruch kommt es, als Manny herausfindet, dass Molly - mit Corrinas Duldung - schon lange nicht mehr in der Schule war. Ihm wird aber bald klar, wie viel Corrina Molly und nicht zuletzt auch ihm bedeutet. Er fährt zu ihrer Wohnung, um sie zurückzuholen - diesmal aber nicht als Haushälterin.

Kritiken[Bearbeiten]

Edward Guthmann, San Francisco Chronicle, 10. Februar 1995, schrieb, die Komödie sei besser als frühere Filme mit Whoopi Goldberg, in denen sie ebenfalls Haushälterinnen spielte. Die Komödie sei sentimental, aber nicht 'klebrig'. Goldberg spiele eine ihrer besten, wärmsten und intelligentesten Rollen. [1]

„Ein einfallsloses Rührstück, das nur zu Beginn unterhält, dann jedoch die vorhersehbare Handlung langweilend abspult.“

Lexikon des internationalen Films

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nominierung für den Young Artist Award für Courtland Mead im Jahr 1995.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Long Beach (Kalifornien) gedreht. [2] Er startete in den Kinos der USA am 12. August 1994 und in den deutschen Kinos am 27. Oktober 1994. [3] Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 20,16 Millionen US-Dollar ein. [4]

Soundtrack[Bearbeiten]

  1. Oleta Adams & Brenda RussellWe Will Find a Way
  2. Ted HawkinsCorrine, Corrina
  3. Thurston HarrisLittle Bitty Pretty One
  4. Sarah VaughanThey Can't Take That Away from Me
  5. Louis Armstrong & Oscar PetersonYou Go to My Head
  6. Dinah WashingtonWhat a Diff'rence a Day Made
  7. Peter Cox & Niki HarisI Only Have Eyes for You
  8. Big Joe TurnerCorrine, Corrina
  9. Ivie Anderson & Duke EllingtonIt Don't Mean a Thing (If It Ain't Got That Swing)
  10. Jevetta SteeleOver the Rainbow
  11. Jackie WilsonReet Petite
  12. Billie HolidayPennies from Heaven
  13. Hank Ballard & the Midnighters- Finger Poppin' Time
  14. The Steeles – This Little Light of Mine

Trivia[Bearbeiten]

Zu Beginn des Films, als Manny verschiedene Bewerberinnen für die Stelle interviewt, passiert mehrfach der klassische Filmfehler "Mikro im Bild". Dieses taucht oben am Bildrand immer wieder mal auf.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Edward Guthmann, San Francisco Chronicle, 10. Februar 1995
  2. Filming locations für Corrina, Corrina
  3. Premierendaten für Corrina, Corrina
  4. Box office / business für Corrina, Corrina

Weblinks[Bearbeiten]