Corryocactus brevistylus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corryocactus brevistylus
Teguise Guatiza - Jardin - Corryocactus brevistylus 01 ies.jpg

Corryocactus brevistylus

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Notocacteae
Gattung: Corryocactus
Art: Corryocactus brevistylus
Wissenschaftlicher Name
Corryocactus brevistylus
(K.Schum. ex Vaupel) Britton & Rose

Corryocactus brevistylus ist eine Pflanzenart in der Gattung Corryocactus aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton brevistylus bedeutet ‚kurzsäulig‘. Spanische Trivialnamen sind „Chona“, „Guacalla“ und „Sancayo“.

Beschreibung[Bearbeiten]

Corryocactus brevistylus wächst mit von der Basis aus reich verzweigten Trieben mit Wuchshöhen von 2 bis 5 Metern und bildet große Gruppen. Die dunkelgrünen bis hellgrünen bis gelblich grünen Triebe weisen Durchmesser von 12 bis 15 Zentimeter auf. Es sind sechs bis acht gelegentlich sehr auffällige Rippen vorhanden. Die etwa 15 anfangs bräunlichen Dornen werden später heller. Sie sind sehr ungleich und meist 1 bis 3 Zentimeter lang. Einige von ihnen sind jedoch 20 bis 24 Zentimeter lang.

Die breit trichterförmigen, goldgelben, duftenden Blüten sind bis zu 9 Zentimeter lang und messen 6 bis 10 Zentimeter im Durchmesser. Die kugelförmigen, grünlichen Früchte sind anfangs bedornt und erreichen einen Durchmesser von 7 bis 10 Zentimeter.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Corryocactus brevistylus ist im Süden Perus und im Norden Chiles in Höhenlagen oberhalb von 2000 Metern verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Cereus brevistylus erfolgte 1913 durch Friedrich Karl Johann Vaupel.[1] Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose stellten die Art 1920 in die Gattung Corryocactus.[2]

Es werden folgende Unterarten unterschieden:

  • Corryocactus brevistylus subsp. brevistylus
  • Corryocactus brevistylus subsp. puquiensis (Rauh & Backeb.) Ostolaza

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[3]

Nutzung[Bearbeiten]

Frucht

Die Früchte werden als Obst genutzt. Triebe und Früchte werden in Peru außerdem in der Medizin eingesetzt.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Botanische Jahrbücher für Systematik, Pflanzengeschichte und Pflanzengeographie. Band 50, Nummer 2–3, Beiblatt 111, Leipzig 1913, S. 17 (online).
  2.  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band II, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1920, S. 66.
  3. Corryocactus brevistylus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Cáceres, F., Roque, J., Ostalaza, C. & Walter, H.E., 2011. Abgerufen am 12. Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Corryocactus brevistylus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien