Cortenuova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cortenuova
Kein Wappen vorhanden.
Cortenuova (Italien)
Cortenuova
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Bergamo (BG)
Koordinaten: 45° 32′ N, 9° 47′ O45.5333333333339.7833333333333133Koordinaten: 45° 32′ 0″ N, 9° 47′ 0″ O
Höhe: 133 m s.l.m.
Fläche: 7 km²
Einwohner: 1.981 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 283 Einw./km²
Postleitzahl: 24058
Vorwahl: 0363
ISTAT-Nummer: 016083
Volksbezeichnung: Cortenovesi
Schutzpatron: Santa Lucia
Website: Cortenuova

Cortenuova ist eine italienische Gemeinde mit 1981 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) südöstlich von Bergamo, in der Provinz Bergamo.

Cortenuova wurde im späten 9. Jahrhundert als Königshof der Karolinger erwähnt und gehörte seit 915 den Bischöfen von Bergamo, seit dem 11. Jahrhundert den dortigen Grafen. Berühmt wurde der Ort durch die Schlacht von Cortenuova, die dort am 27./28. November 1237 stattfand. Sie endete mit der Niederlage des Lombardenbundes und dem Sieg des Stauferkaisers Friedrich II.

Die Stadt selbst wurde nach dem Sieg der kaiserlichen Truppen zerstört, die Bevölkerung war in umliegende Ortschaften geflohen. Cortenouva blieb bis ins 15. Jahrhundert nur gering besiedelt.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.