Corticeira Amorim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corticeira Amorim SGPS, S.A.
Logo Amorim.jpg
Rechtsform Mischkonzern
ISIN PTCOR0AE0006
Gründung 1870
Sitz Mozelos (Santa Maria da Feira), Portugal
Leitung António Rios de Amorim Vorstandsvorsitzender
Mitarbeiter 3 250 (2011)
Umsatz 456,8 Mio Euro (2010)[1]
Branche Korkindustrie
Website Corticeira Amorim

Die Corticeira Amorim ist ein portugiesisches Unternehmen und Teil der Amorim Investimentos e Participações, SGPS, S.A., Holding der Amorim Gruppe. Eine weitere Subholding ist Amorim Global Investors. Sie spielt mit ihren Beteiligungen auf dem internationalen Markt, vor allem im Energie-Sektor mit Amorim Energia BV eine immer stärkere Rolle.

Seit März 2001 ist Antonio Rios de Amorim Vorstandsvorsitzender. Er übernahm das Unternehmen von seinem Onkel Américo Amorim. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Mozelos und ist weltweit führend in der Herstellung von Weinkorken. Weitere Hauptschwerpunkte sind die Bereiche industrietechnische Anwendungen, vor allem in Europa und den Vereinigten Staaten. Vier Teilbereiche bilden das Gerüst des Unternehmens: Bauindustrie, Industrie allgemein, Schuhindustrie und Korkindustrie. C.A.I. wird im Euronext Lissabon gehandelt.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Beginn der Geschäftstätigkeit lag 1870 als António Alves de Amorim in Vila Nova de Gaia eine Fabrik eröffnete, um Weinkorken von Hand herzustellen. Im Jahr 1922 wurde Amorim & Irmãos, Lda. gegründet. Es war die Basis der heutigen Gruppe. Als Corticeira Amorim (dt. Kork Amorim) begann 1963 (unter anderem durch Américo Amorim gegründet) das Unternehmen mit der Produktion von Korkgranulat und Presskork, das aus Reststoffen der Korkstopfenindustrie gewonnen wird. Die Amorim-Gruppe ist heute eines der größten portugiesischen Unternehmen und ist weltweit führend in der Korkindustrie. Investitionen laufen in den Bereichen Immobilien, Energie, Tourismus, Finanzen und der Entwicklung natürlicher Produkte hoher Qualität.

Naturprodukt Kork[Bearbeiten]

Halb geschälte Korkeiche

Kork ist ein natürlicher Grundstoff und stammt zum Großteil aus dem Alentejo, einem Landstrich im südlichen Portugal, wo Millionen Korkeichen wachsen und seit Jahrhunderten Haupterwerbszweig der dortigen Landbevölkerung sind. Der sich alle neun Jahre wiederholende Erntevorgang gilt als unschädlich, weil dadurch dem Baum ein noch längeres und gesünderes Leben beschert wird. Kork findet heute vielseitig Anwendungen. Vor allem in der Bauindustrie ist er durch seine schalldämmende und isolierende Wirkung, sowie als Füllstoff sehr gefragt. Auch im Fahrzeugbau und der Möbelindustrie ist Kork heute kaum mehr wegzudenken. Das natürliche Material ist wegen seiner herausragenden Eigenschaften ein wertvoller und vielseitig einsetzbarer Rohstoff für hochwertige Naturprodukte: z. B. Pinnwände, Topfuntersetzer, Tischsets, Bastelmaterial und Geschenkartikel. Kork schafft allgemein ein natürliches Ambiente.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zahlen 2010
  2. Euronext Lissabon

Quellen[Bearbeiten]