Cosmote

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cosmote S.A.
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1997
Sitz GriechenlandGriechenland Griechenland, Athen
Leitung Michael Tsamaz, CEO
Mitarbeiter 2.375 (2008)
Branche Telekommunikation
Website www.cosmote.gr

Cosmote S.A. wurde 1997 als Gemeinschaftsunternehmen von OTE und Telenor gegründet und ging 1998 als Betreiber des dritten GSM-Mobilfunknetzes in Griechenland ans Netz.

Telenor hat seit 2003 mehrfach Anteile an Cosmote abgegeben. Seit April 2008 besitzt OTE durch einen Squeeze-out der restlichen 1,5 % Anteile nun 100 % der Aktien[1], die inzwischen vor Vodafone die meisten Mobilfunkkunden in Griechenland hat.

In Mazedonien hatte Cosmote die zweite Mobilfunklizenz erworben und das GSM-Netz Cosmofon aufgebaut. Dieses ist im März 2009 aufgrund des Einstiegs der Deutschen Telekom bei OTE an die slowenische Telekom verkauft worden, da T-Mobile schon ein Netz betreibt und damit Marktführer ist.[2][3]. 2003 hat Cosmote 85 % der Anteile des albanischen Netzbetreibers AMC erworben, der als eines der profitabelsten Unternehmen der Branche gilt. Im April 2013 gab Cosmote den Verkauf von Globul an Telenor .[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ote.gr/portal/page/portal/InvestorRelation/OTEIRMainPage/OTE_ANNUAL_FINANCIAL_REPORT_31122008_ENGLISH.pdf
  2. http://www.telekom.si/en/company/investor_relations/public_releases/1796/telekom_slovenije_finally_the_full_owner_of_cosmofon.html
  3. derstandard.at: Deutsche Telekom ist Mobiltelefon-Monopolist in Mazedonien
  4. derstandard.at: Norweger ergattern Bulgarien-Sparte der Deutsche-Telekom-Tochter OTE