Cottenchy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cottenchy
Cottenchy (Frankreich)
Cottenchy
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Boves
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Noye.
Koordinaten 49° 49′ N, 2° 23′ O49.812.3833333333333Koordinaten: 49° 49′ N, 2° 23′ O
Höhe 31–112 m
Fläche 10,73 km²
Einwohner 509 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km²
Postleitzahl 80440
INSEE-Code
Website http://www.valdenoye.com/index.php?mod=3&id=7&id_c=5

Die Kirche Saint-Marcel
.

Cottenchy (picardisch: Cotinchy) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 509 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Val de Noye und gehört zum Kanton Boves.

Geographie[Bearbeiten]

Die Brücke Pont-de-Grès

Die Gemeinde liegt fast vollständig am linken (westlichen) Ufer der Noye rund 6 km nördlich von Ailly-sur-Noye an der Kreuzung der Départementsstraßen D75 und D116.

Geschichte[Bearbeiten]

In Cottenchy lag die 1218 gegründete Zisterzienserinnenabtei Paraclet des Champs, die im 17. Jahrhundert verlassen wurde. Der Name lebt im Lycée Agricole d’Amiens-le Paraclet im äußersten Norden der Gemeinde und in einer knapp außerhalb des Gemeindegebiets gelegenen Fischereianlage fort.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
292 296 341 368 385 372 453 441

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Marie-Christine Maillart.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Marcel.
  • Die Mühle des Schlosses.
  • Das Kriegerdenkmal.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cottenchy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien