Cotylorhynchus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cotylorhynchus
Skelett von Cotylorhynchus romeri

Skelett von Cotylorhynchus romeri

Zeitliches Auftreten
Kungurium (Unterperm)
279,3 bis 272,3[1] Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Amnioten (Amniota)
Synapsiden (Synapsida)
Caseasauria
Caseidae
Cotylorhynchus
Wissenschaftlicher Name
Cotylorhynchus
Stovall, 1937[2]
Arten
  • C. bransoni
  • C. hancocki
  • C. romeri

Cotylorhynchus ist eine Gattung der Caseidae. Es lebte im Unterperm in Nordamerika (Texas, Oklahoma) zur gleichen Zeit wie viele andere Synapsiden auch, unter anderem Dimetrodon und Edaphosaurus.[3] Es sind drei Arten bekannt: C. bransoni, C. hancocki und C. romeri, wobei die zuletzt genannte die Typusart, also die zuerst beschriebene Art ist. Verschiedene Skelettteile von C. romeri wurden im Cleveland County im US-Bundesstaates Oklahoma gefunden. Cotylorhynchus wurde von J. Willis Stovall erstbeschrieben.[2][4]

Beschreibung[Bearbeiten]

Größenvergleich zwischen einem Menschen und Cotylorhynchus
Lebendrekonstruktion von Cotylorhynchus romeri

Die Länge von Cotylorhynchus variiert je nach Quelle zwischen 3[3] und 6 Metern[4]. Das Gewicht wird auf 2 Tonnen geschätzt[4]. Der Körper erinnert an eine Tonne. Der Schädel war klein. Die stumpfen, leguanartigen Zähne weisen auf eine herbivore, also auf eine pflanzenfressende Ernährungsweise hin.[3] Cotylorhynchus besaß im Vergleich zu anderen Caseidae relativ große Krallen. Weitere Merkmale sind das massive Scapulocoracoid, ein Teil des Schultergürtels, das große Ende des Humerus (Oberarmknochen), die dicken Unterarmknochen, sowie die breite, robuste Hand. Der Bau der Hände lässt vermuten, dass Cotylorhynchus graben konnte, vermutlich um Wurzeln aus dem Boden auszugraben.[4]

Systematik[Bearbeiten]

Cotylorhynchus war ein abgeleiteter Vertreter der Caseidae. Das Schwestertaxon bildet Angelosaurus. Ein weiterer naher Verwandter war Ennatosaurus. Die Caseidae bilden das Schwestertaxon der Eothyrididae, deren einzige Gattungen Eothyris und Oedaleops sind; beide Familien werden als Caseasauria zusammengefasst. Es folgt ein Kladogramm laut Maddin et al. (2008):[1]


 Caseasauria

 Eothyris (Eothyrididae)


 Caseidae

 Oromycter


     

 Casea


     

 Ennatosaurus


     

 Cotylorhynchus


     

 Angelosaurus







Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Maddin et al.: Cranial anatomy of "Ennatosaurus tecton" (Synapsida: Caseidae) from the middle permian of russia and the evolutionary relationships of Caseidae (PDF; 3,2 MB), 2008, S. 173
  2. a b Cotylorhynchus auf The Paleobiology Database
  3. a b c Michael J. Benton: Paläontologie der Wirbeltiere. 2007, ISBN 3899370724
  4. a b c d J. Willis Stovall et al.: The Postcranial Skeleton of the Giant Permian Pelycosaur Cotylorhynchus romeri.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cotylorhynchus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien