Coudenhove-Kalergi (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maximilian Coudenhove FML Litho.jpg
Maximilian von Coudenhove
Max-Graf-Coudenhove duplex.jpg
Max von Coudenhove
Cyprian Kamil Norwid Maria Kalergis 1845.jpg
Maria Kalergis (1822–1874)
Marie Kalergi (1840–1877) by Hans Makart (840-1884).jpg
Maria Kalergi (1840–1877)
Mitsuko Coudenhove 1 cropped.jpg
Mitsuko Coudenhove-Kalergi
Coudenhove-Kalergi 1926.jpg
Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi

Coudenhove-Kalergi ist ein böhmisches Adelsgeschlecht.

Franz Karl von Coudenhove, dessen Familie seit 1790 Reichsgrafen war, war mit Maria von Kalergi (1840–1877) verheiratet. Der gemeinsame Sohn Heinrich Graf von Coudenhove-Kalergi war der erste Graf, der seit 1903 den Doppelnamen führte.[1] Väterlicherseits hatten die brabantischen Coudenhoves den Adelstitel für die Teilnahme am Kreuzzug 1099 erhalten und konnten lückenlos zurückblicken auf den am 3. März 1259 verstorbenen Vorfahren Gerolf. Der Name Kalergi stammt von dem gleichnamigen byzantinisch-kretischen Adelsgeschlecht (mit Nebenlinie Callergi in Venedig).

1864 erwarb Graf Franz Karl von Coudenhove den westböhmischen Gesamtbesitz Ronsperg (Poběžovice) mit Wasserau und Bernstein sowie das Gut Stockau um eine Million Gulden von den Grafen Thun-Hohenstein. 1869 kaufte er noch die Herrschaft Muttersdorf mit Schwanenbrückl und in Oberösterreich Schloss Ottensheim sowie Besitzungen in Ungarn hinzu. Von diesen Besitzungen blieben lediglich Ronsperg und Muttersdorf bis 1945 im Eigentum der Familie.

Familienmitglieder:

Weblinks[Bearbeiten]

Schloss Ronsperg (Poběžovice), Westböhmen
 Commons: Coudenhove-Kalergi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ronsperg auf bischofteinitz.de