Counter (Spielmarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verschiedene Counter

Counter (englisch für Zähler) ist ein Begriff zur Bezeichnung von kleinen, meist aus Pappe bestehenden Spielmarken für Brettspiele. Sie werden vornehmlich in Konfliktsimulations-Spielen zum Anzeigen von militärischen Einheiten, Ereignissen oder Schäden verwendet.

Counter sind ein- oder beidseitig bedruckte Pappplättchen, die häufig nicht größer als 1 cm × 1 cm sind. Sie sind meistens quadratisch, es kommen aber auch rechteckige, runde oder sechseckige Formen vor. Auf den Countern stehen abstrakte Spielwerte in Form von Zahlen, Symbolen oder einzelnen Wörtern. In vielen Konfliktsimulations-Spielen werden Counter zur Anzeige von Truppenstärken, Fähigkeiten oder Schadensereignissen verwendet. Sie lassen sich stapeln und ermöglichen es dadurch, verschiedene Einheiten miteinander zu kombinieren oder ihnen durch zusätzliche Counter veränderte Eigenschaften zuzuweisen. Ein Stapel mit Countern lässt sich auf dem Spielbrett genauso einfach verschieben wie ein einzelner Counter. Dies ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Formen von Spielfiguren, wie beispielsweise Pöppeln.

Die erste Verwendung von Countern wird dem englischen Brettspiel War Tactics, or Can Great Britain be Invaded? von 1915 zugeschrieben[1]. Aber erst durch Tactics von Avalon Hill aus dem Jahre 1958 haben sie eine weite Verbreitung gefunden.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • David Parlett: Oxford History of Board Games, Oxford University Press, USA 1999, ISBN 978-0192129987

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christopher Lewin, War Games and their History, Chapter 8, Fonthill Media, Stroud (GB) 2012, ISBN 978-1-78155-042-7
  2. Vorwort der Spielanleitung zu 25th Anniversary Edition of Tactics, 1983