Country-Musik 1975

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Events[Bearbeiten]

Bei der Verleihung der CMA Awards im Oktober, präsentierte Charlie Rich (der CMA „Entertainer of the Year“ des Vorjahrs) die Gewinner. Nachdem er den Umschlag geöffnet hatte, nahm er ein Feuerzeug, und verbrannte den Zettel mit dem Namen des Gewinners. Danach verkündete er mit hörbarem Widerwillen: "Mein guter Freund John Denver!" Mit dieser Aktion wollte Rich seine Unzufriedenheit mit dem Abdriften der Country-Musik ins Pop-Lager ausdrücken.

Top Hits des Jahres[Bearbeiten]

Nummer-1-Hits[Bearbeiten]

Weitere Hits[Bearbeiten]

Alben (Auswahl)[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Neue Mitglieder der Country Music Hall of Fame[Bearbeiten]

Die wichtigsten Auszeichnungen[Bearbeiten]

Grammys[Bearbeiten]

  • Best Female Country Vocal PerformanceLinda Ronstadt – I Can't Help It (If I'm Still In Love With You)
  • Best Male Country Vocal PerformanceWillie Nelson – Blue Eyes Crying In The Rain
  • Best Country Performance By A Duo Or GroupKris Kristofferson & Rita Coolidge – Lover Please
  • Best Country Instrumental PerformanceChet Atkins – The Entertainer
  • Best Country SongChips Moman & Larry Butler – (Hey Won't You Play) Another Somebody Done Somebody Wrong Song

Academy of Country Music[Bearbeiten]

  • Entertainer Of The YearLoretta Lynn
  • Song Of The Year – "Rhinestone Cowboy" – Glen Campbell – Larry Weiss
  • Single Of The Year – "Rhinestone Cowboy" – Glen Campbell
  • Album Of The Year – Feelings – Loretta Lynn Conway Twitty
  • Top Male Vocalist – Conway Twitty
  • Top Female Vocalist – Loretta Lynn
  • Top Vocal Duo – Conway Twitty und Loretta Lynn
  • Top New Male VocalistFreddy Fender
  • Top New Female VocalistCrystal Gayle

Country Music Association[Bearbeiten]