County Sligo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
County Sligo
Contae Shligigh
Karte
Vereinigtes Königreich Donegal Leitrim Sligo Mayo Galway Galway Roscommons Cavan Longford Monaghan Louth Westmeath Fingal Meath Dublin South Dublin Dun Laoghaire-Rathdown Clare Limerick City and County Offaly Kildare Wicklow Tipperary Laois Carlow Wexford Waterford City and County Cork Kilkenny Tipperary Waterford City and County Limerick City and County Kerry CorkCounty Sligo in Irland
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Irland
Verwaltungssitz: Sligo
Provinz: Connacht
irischer Name: Sligeach
Fläche: 1837 km²
Einwohner: 65.270 (2011)
Kfz-Kennzeichen: SO

Sligo (irisch: Sligeach, nach seiner heute gleichnamigen Hauptstadt = das muschelreiche Gebiet/Fluss) ist eine Grafschaft (county) in der Provinz Connacht im Nordwesten der Republik Irland.

Geografie[Bearbeiten]

Sligo ist eine der am dünnsten besiedelten Grafschaften Irlands. Im Osten liegen die Ox Mountains. Der Süden ist von Landwirtschaft geprägt.

Die Stadt Sligo ist meerseitig von drei Buchten umgeben und wird landseitig von Bergen bewacht – dem Knocknarea, auf welchem sich der Legende nach das Grab der Königin Maeve befindet, und dem Tafelberg Ben Bulben, zu dessen Füßen William Butler Yeats begraben liegt, der ein berühmter irischer Dichter war (Sligo heißt daher auch Yeats County). Der natürliche Charme der Landschaften liegt in den Wäldern, Seen und steilen Bergen. Obwohl man vielen Regionen Irlands eine mystische, unberührte Natur nachsagen kann, ist Sligo diesbezüglich doch herausragend. Stellenweise ist das County so naturbelassen, dass man nur zu Pferd oder mit dem Auto vorankommt. [1] Auch die Küste mit ihren Sandstränden hat viel zu bieten.

Der Ort Sligo wird eher durch seine regionale Kultur charakterisiert, wie sie in den Werken von einheimischen Musikern, Dichtern und Malern zum Ausdruck kommt.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon 4000 Jahre v. Chr. kultivierten Menschen die Region und überlebten auch dank des Sammeln von Miesmuscheln, Austern und anderer Mollusken und Schalentiere (Culleenamore Middens). Ein Causewayed camp wurde bei Magheraboy und ein Inland-Promontory-Fort (Knoxspark) wurden als Zeugnis der ersten bäuerlichen Siedler ausgegraben. Ungefähr fünf Kilometer südlich des Regionalflughafens wurde eine der größten Ansammlungen megalithischer Überreste in Europa gefunden. Carrowmore ist ein Paradies für Archäologen. Für interessierte Besucher bietet sich eine Gelegenheit, ein Umfeld des prähistorischen Menschen zu entdecken.

Die Stadt Sligo ist in der Zeit der Wikinger gegründet worden; die Abtei und das Castle wurden im 13. Jahrhundert errichtet, wie viele andere (z.B. Ballymote) zu dieser Zeit in der Grafschaft auch.

Aufgrund der Tatsache, dass sich Sligo an einem strategisch wichtigen Ort befindet (an der Straße, die zum Norden führt), war die Grafschaft oft Opfer der Angriffe von Clanchefs wie auch der Engländer. Im Jahr 1588 wurden Schiffe der Spanischen Armada von einem Sturm am breiten Strand von Streedagh zerstört. Einigen Spaniern, die von Einwohnern gefunden wurden, gelang es den Engländern zu entkommen und nach Spanien zurückzukehren. 1570 wurde die heutige Grafschaft gegründet. Sie hat im Rebellionskrieg im Jahr 1798 ebenfalls eine Rolle gespielt; der französisch-irischen Armee gelang es, die Engländer zurückzudrängen. Bei Carricknagat wurde für seine Rolle in dieser Schlacht eine Statue zum Gedächtnis an Bartholemew Teeling aufgerichtet. Mitte des 19. Jahrhunderts mussten viele Menschen während einer besonders großen Hungersnot aus dem County auswandern. Die Einwohnerzahl sank von 181.000 (1841) auf 57.000 (1956).

Politik[Bearbeiten]

Die Sitzverteilung im County Council nach der Kommunalwahl vom 5. Juni 2009:

Partei Sitze
Fine Gael 12
Fianna Fáil 7
Labour Party 2
Sinn Féin 1
Parteilose 3

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft besteht aus Schaf- und Rinderzucht. Der Windparkbetreiber Airtricity hat einige Windräder zur Stromgenerierung in Betrieb; ansonsten gibt es wenig Industrie. An vielen Stellen wird heute noch Torf abgebaut. Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle.

Städte[Bearbeiten]

Sligo ist die Hauptstadt des County. Weitere größere Städte und Dörfer sind Inishcrone/Enniscrone, Tubbercurry, Ballymote, Carrickbanagher, Dromore West.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wahrzeichen des County Sligo – Der Ben Bulben

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Der bei Dublin geborene Dichter und Nobelpreisträger William Butler Yeats hat sich sehr von der Region des Co. Sligo inspirieren lassen; so ist auch das Wort vom Yeats County entstanden.

Aus Ballymote in Sligo stammten Francis Taaffe und Bruder Walfrid.

Sligo ist die Heimat von drei Westlife Mitgliedern: Kian Egan, Shane Filan und Mark Feehily.

Leo Milligan (Vater von Spike Milligan) war gebürtiger Sligonian; am 26. Juni 2005 wurde Spike zu Ehren eine Gedenktafel enthüllt.

Elizabeth Rosanna Gilbert, bekannt als Lola Montez (* 17. Februar 1821 in Grange, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Irland; † 17. Januar 1861 in New York) war eine irische Tänzerin und eine Geliebte König Ludwigs von Bayern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.visitirland.de/orte-regionen/connacht/sligo.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: County Sligo – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

54.16-8.6Koordinaten: 54° 10′ N, 8° 36′ W