Courtney B. Vance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Courtney Vance (2007)

Courtney Bernard Vance (* 12. März 1960 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Courtney B. Vance mit seiner Ehefrau Angela Bassett

Er machte seinen Bachelor of Arts an der Harvard University und seinen Master of fine Arts an der Yale School of Drama. Während er in Harvard studierte, arbeitete er schon bei der Boston Shakespeare Company. Durch die Arbeit dort gelang es ihm zweimal für den Tony Award nominiert zu werden (beide Male in Stücken, die einen Tony Award gewannen). Für seine Rolle in August Wilsons Stück Fences, das auch einen Pulitzer-Preis gewann, erhielt er die erste Nominierung und seine zweite für die Hauptrolle in John Guares Six Degrees of Separation.

Seine Filmrollen haben ihm viel Lob und Ehre eingebracht. Vance hatte seine ersten Filmrollen in Hamburger Hill und Jagd auf Roter Oktober. Beachtenswerte Rollen hatte er in den Filmen Cookie’s Fortune – Aufruhr in Holly Springs von Robert Altman, in Rendezvous mit einem Engel (an der Seite von Denzel Washington und Whitney Houston) und in Clint Eastwoods Space Cowboys.

Seine Fernsehrollen beinhalten Filme wie Blind Faith (dafür erhielt Vance eine Nominierung als bester Schauspieler für den Independent Spirit Award), 12 Angry Men (an der Seite von Jack Lemmon, George C. Scott und Ossie Davis) und The Tuskegee Airmen (mit Laurence Fishburne). Gastauftritte hatte er unter anderem in der Fernsehserie Boston Public. 2011 stand er als Delvin in Xavier Gens Horror Science-Fiction Thriller "The Fallout" vor der Kamera.[1]

Von 2001 bis 2006 spielte er eine Hauptrolle in der Fernsehserie Criminal Intent – Verbrechen im Visier.

Seit 1997 ist er mit der Schauspielerin Angela Bassett verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Courtney B. Vance – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Exclusive Interview: Courtney B. Vance Talks Difficulties and More for The Divide. Abgerufen am 16. April 2012