Covenanter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Eine Beschreibung der politischen und religiösen Bewegung im Schottland des 17. Jahrhunderts findet sich unter Covenanters
Cruiser Mk V Covenanter
Brückenlegepanzer

Der Covenanter war ein britischer Kreuzerpanzer im Zweiten Weltkrieg, benannt nach der schottischen Gruppierung der Covenanters im 17. Jahrhundert.

Als Weiterentwicklung des Prototyps A 13, aus dem der Cruiser Tank Mk III entstand, wurde 1939 der Cruiser Tank Mk V, der den Beinamen Covenanter erhielt, geschaffen. 1771 Stück wurden gebaut. Da er niedriger als seine Vorgänger sein sollte, musste aus Platzmangel ein 12-Zylinder-Boxermotor eingebaut und der Kühler im Bug platziert werden. Ständige Motorprobleme waren die Folge, zudem verursachten die schmalen Ketten des Christie-Laufwerks einen hohen Bodendruck. So wurde der Covenanter bei der Panzertruppe nur zu Ausbildungszwecken verwendet.

Bei der Feldartillerie wurde der Covenanter als Befehls- und Beobachtungspanzer eingesetzt. Zahlreiche Exemplare wurden zu Brückenlegepanzern umgebaut. Diese kamen auch bei australischen und exiltschechischen Streitkräften zum Einsatz.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Gewicht: 18,3 t,
  • Länge: 5,79 m,
  • Breite: 2,46 m,
  • Höhe: 2,15 m,
  • Bewaffnung
    • 1 × 40-mm-Kanone,
    • 1 × 7,92-mm-Besa-MG

Literatur[Bearbeiten]

  • David Fletcher, Peter Sarson: Crusader Cruiser Tank 1939–1945. Osprey Publishing, New Vanguard 14, 2000, ISBN 1-85532-512-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Covenanter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien