Cow Palace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cow Palace
Cow palace logo.gif
Cow Palace (front).jpg
Frühere Namen

California State Livestock Pavilion

Daten
Ort Daly City, Kalifornien, USA
Koordinaten 37° 42′ 18″ N, 122° 25′ 8″ W37.705-122.41888888889Koordinaten: 37° 42′ 18″ N, 122° 25′ 8″ W
Eigentümer Staat Kalifornien
Eröffnung April 1941
Kapazität 11.089 (Eishockey)
12.953 (Basketball)
Verein(e)

San Francisco Warriors (NBA, 1962–1964, 1966–1971)
San Francisco Seals (WHL, 1961–1967)
San Jose Sharks (NHL, 1991–1993)
San Francisco Spiders (IHL, 1995–1996)
San Francisco Fog (MISL, 1980–1981)
San Francisco Bulls (ECHL, seit 2012)

Veranstaltungen

Grand National Rodeo (seit 1941)

Der Cow Palace (auch bekannt als California State Livestock Pavilion) ist eine geschlossene Mehrzweckarena, die in Daly City, Kalifornien, an der Stadtgrenze zu San Francisco steht.

Allgemeines[Bearbeiten]

Im April 1941 wurde der Cow Palace fertiggestellt, nachdem man schon 1915 im Rahmen der Weltausstellung in San Francisco über den Bau einer Arena in der Bay Area nachgedacht hatte. Neben der Austragung von Eishockey- und Basketball-Spielen ist es möglich, aufgrund der großzügig angelegten Viehstallungen, Rodeos zu veranstalten.

Von 1962 bis 1964 und 1966 bis 1971 trugen die San Francisco Warriors aus der NBA ihre Heimspiele im Cow Palace aus. Von 1991 bis 1993 der neu gegründete NHL-Franchise der San Jose Sharks. Seit dem Bau der Arena wird das Grand National Rodeo alljährlich im Cow Palace abgehalten, mit Ausnahme der Jahre 1942 bis 1945, wo die Austragung dem Zweiten Weltkrieg zum Opfer fiel.

1964 fand hier der Republikanische Nominierungsparteitag für Präsidentschaftswahl 1964 statt.

1978 wurde Neil Youngs Konzertfilm Rust Never Sleeps aufgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cow Palace – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien