Cowboys from Hell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cowboys From Hell
Studioalbum von Pantera
Veröffentlichung 24. Juli 1990
Label Atlantic Records
Format CD
Genre Thrash Metal, Groove Metal
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 57:41 Min.

Besetzung

Produktion Terry Date
Chronologie
Power Metal (1988) Cowboys From Hell Vulgar Display of Power (1992)
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler

Cowboys From Hell ist das fünfte Album der US-amerikanischen Thrash-Metal-Band Pantera. Das Album wurde am 24. Juli 1990 via Atlantic Records veröffentlicht. Produziert wurde das Album von Terry Date.

Auch wenn es das fünfte Album der Band ist, wird Cowboys From Hell von vielen Fans als das „offizielle“ Debüt der Band angesehen. Auf den vier vorangegangenen Alben spielte die Band noch Glam Metal, ohne damit nennenswerte Erfolge zu erzielen. Die Ankündigung der Band, einen radikalen Kurswechsel in Sachen Musik und Image vorzunehmen, sorgte zunächst für Gelächter innerhalb der Metalszene. Als das Album dann erschien war das Erstaunen groß.

Cowboys From Hell war das erste kommerziell erfolgreiche Album von Pantera. Das Album erreichte Platz 23 der „Billboard Heatseekers Charts“. Mit diesem Album brachten Pantera frischen Wind in die Thrash-Metal-Szene und Pantera wurden zu den Vorreitern des so genannten „Neo-Thrash“. Das Gitarrensolo des Songs Cemetery Gates wurde von Lesern des Magazines „Guitar World“ auf Platz 35 der 100 besten Gitarrensoli aller Zeiten gewählt [1].

Das „Guitar-World“-Magazin wählte Cowboys From Hell auf Platz 11 der 100 besten Gitarrenalben aller Zeiten. Das Titellied wird für das PlayStation 2-Spiel „Guitar Hero“ verwendet. Außerdem wird der Track "Cemetery Gates" für das Gitarren-Lernspiel "Rocksmith 2014" verwendet. Somit ist es nun auch den Fans ein leichtes das Weltberühmte Gitarrensolo zu spielen.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Cowboys From Hell - 4:06
  2. Primal Concrete Sledge - 2:13
  3. Psycho Holiday - 5:19
  4. Heresy - 4:45
  5. Cemetery Gates - 7:03
  6. Domination - 5:02
  7. Shattered - 3:21
  8. Clash With Reality - 5:15
  9. Medicine Man - 5:15
  10. Message in Blood - 5:09
  11. The Sleep - 5:47
  12. The Art of Shredding - 4:16

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://guitar.about.com/library/bl100greatestc.htm