Crabroninae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crabroninae
Grabwespe der Gattung Tachytes

Grabwespe der Gattung Tachytes

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)
ohne Rang: Grabwespen (Spheciformes)
Familie: Crabronidae
Unterfamilie: Crabroninae
Wissenschaftlicher Name
Crabroninae
Latreille, 1802

Crabroninae ist mit weltweit etwa 2000 Arten die artenreichste Unterfamilie der Crabronidae innerhalb der Grabwespen (Spheciformes). Sie umfasst nach Pulawski (2009) 107 Gattungen in sieben Triben.[1] In Europa ist die Unterfamilie mit 318 Arten in 28 Gattungen vertreten.[2] Zwei Triben sind neotropisch verbreitet, die restlichen haben ihre Verbreitung in der Alten Welt. Das Hauptverbreitungsgebiet ist Afrika.[3]

Merkmale[Bearbeiten]

Die Unterfamilie Crabroninae umfasst eine große Gruppe von Grabwespen unterschiedlichster Gestalt. Von den übrigen Unterfamilien unterscheidet sie sich durch nur einen Sporn an den Schienen (Tibien) der mittleren Beine und einfache männliche Genitalien, bei denen die Volsella nicht aus Cuspis und beweglichem Digitus besteht.[3]

Systematik[Bearbeiten]

Im Folgenden werden alle derzeit anerkannten rezenten Subtaxa[1] bis hinunter zur Gattung sowie sämtliche europäischen Arten aufgelistet, wenn diese noch keinen eigenen Gattungsartikel besitzen:

Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Wojciech J. Pulawski: Family group names and classification, Version 22. Mai 2009, Online (PDF; 113 kB), letzter Zugriff 5. Juli 2010.
  2. Crabroninae. Fauna Europaea, abgerufen am 22. Juli 2010.
  3. a b  Manfred Blösch: Die Grabwespen Deutschlands: Lebensweise, Verhalten, Verbreitung. 1. Auflage. Goecke & Evers, 2000, ISBN 3-931374-26-2, S. 222.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Manfred Blösch: Die Grabwespen Deutschlands: Lebensweise, Verhalten, Verbreitung. 1. Auflage. Goecke & Evers, 2000, ISBN 3-931374-26-2.