Craig Alexander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Craig Alexander, 2014

Craig Alexander (* 22. Juni 1973 in Cronulla Beach) ist ein australischer Triathlet und Triathlon-Weltmeister auf der Mitteldistanz (2006, 2011) sowie auf der Langdistanz (2008, 2009, 2011).

Werdegang[Bearbeiten]

Craig Alexander absolvierte 1994 seinen ersten Triathlon und war vor allem auf der halben Ironman-Distanz (Ironman 70.3) erfolgreich.[1] 1998 wurde er Dritter bei der Aquathlon-Weltmeisterschaft. Im Jahr 2006 wurde er Weltmeister im Ironman 70.3 und das amerikanische Triathlete Magazine ernannte ihn zum „US Triathlete of the Year“.

2008 konnte er auch die Weltmeisterschaft über die Langdistanz auf Hawaii für sich entscheiden und diesen Sieg 2009 auf der Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) verteidigen.

2011 holte er erneut den Sieg bei der Weltmeisterschaft auf der Mitteldistanz, als diese erstmals in Henderson, südlich von Las Vegas stattfand. Im Oktober erreichte er mit 38 Jahren seinen dritten Sieg beim Ironman Hawaii. Damit ist Craig Alexander nach Dave Scott, Mark Allen und Peter Reid der vierte Athlet, der hier mehr als zwei mal den Sieg erreichen konnte. Mit seiner Siegerzeit konnte er auf Hawaii den 15 Jahre alten Streckenrekord von Luc Van Lierde (1996) verbessern.

„Crowie“ lebt heute mit seiner Frau Neri und Tochter Lucy in Boulder (Colorado). Im Oktober 2013 kündigte er nach dem Ironman Hawaii an, seine Karriere beenden zu wollen.[2]

Nachdem er im Frühjahr 2014 noch seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt hatte, ließ er im März nach dem Ironman Melbourne verlauten, in Zukunft ausschließlich auf der Kurz- und Mitteldistanz starten zu wollen.[3] Entgegen dieser Aussage wurde er im September in China Fünfter bei der Weltmeisterschaft auf der Triathlon-Langdistanz. Im Oktober startete er zum achten Mal beim Ironman Hawaii und belegte als zweitschnellster Australier den 13. Rang.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish; DSQ – Disqualifiziert)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Porträt – Craig Alexander
  2. Craig Alexander: “The Body Is Not What It Used To Be” (14. Oktober 2013)
  3. Craig Alexander gibt Kona-Pläne auf (24. März 2014)
  4. A Canadian Sweep in Hawaii (31. Mai 2014)
  5. Crowie Wins Ironman 70.3 Lake Stevens 2013 (22. Juli 2013)
  6. Ironman 70.3 Singapore: Siege für Steffen und Alexander
  7. Ironman Triathlon Weltmeister Alexander gewinnt 70.3 Geelong Australien
  8. Alexander and Tisseyre win in Boise
  9. Feelin' Hot, Hot, Hot (Dawn Henry recaps the day of racing at Ironman 70.3 Hawaii)
  10. Warriner wins on debut; Alexander continues top form ironman.com 7. Februar 2009 (EST)
  11. Laguna Phuket Triathlon
  12. Alexander wins Ironman Coeur d’Alene in record time
  13. Frederik van Lierde stiehlt den Top-Guys die Show
  14. Alexander and Lester in Huskisson
  15. Craig Alexander ist neuer Weltmeister