Craig Schira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Craig Schira Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. April 1988
Geburtsort Spiritwood, Saskatchewan, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2003–2007 Regina Pats
2007–2009 Vancouver Giants
2009–2012 Binghamton Senators
2012–2013 Frisk Asker
seit 2013 Hämeenlinnan Pallokerho

Craig Schira (* 21. April 1988 in Spiritwood, Saskatchewan) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei Hämeenlinnan Pallokerho in der SM-liiga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Schira war zunächst von 2003 bis 2007 für die Regina Pats aus der kanadischen Top-Juniorenliga Western Hockey League aktiv. Im September 2007 transferierten ihn die Regina Pats gemeinsam mit Mike Reich im Austausch für Tim Kraus und Juraj Valach zu den Vancouver Giants.[1] Bei den Giants entwickelte sich Schira insbesondere in der Offensive positiv und füllte seine Rolle als Zweiwege-Verteidiger aus. In seiner letzten WHL-Saison, die Spielzeit 2008/09, erzielte er in 71 Partien der regulären Saison 16 Tore und 43 Assists. In den Playoffs unterlag der Kanadier mit dem Team im Conference-Finale dem späteren Meister Kelowna Rockets in sechs Spielen. Der ungedraftete Akteur unterzeichnete im März 2009 einen dreijährigen Einstiegsvertrag bei den Ottawa Senators aus der National Hockey League. In der folgenden AHL-Saison 2009/10 debütierte für deren AHL-Farmteam, die Binghamton Senators. In der Saison 2010/11 gewann er mit Binghamton den Calder Cup. Bis Vertragsablauf zum Saisonende 2011/12 war der Rechtsschütze durchgehend als Stammkraft aktiv und wurde anschließend im Juni 2012 von Frisk Asker aus der norwegischen GET-ligaen verpflichtet.

International[Bearbeiten]

Für die Auswahl Canada Western stand Schira bei der World U-17 Hockey Challenge 2005 auf dem Eis und gewann mit der Mannschaft als Turniersieger die Goldmedaille. Außerdem vertrat er sein Heimatland ein Jahr später bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2006, bei der die kanadische Auswahl einen Medaillengewinn verpasste.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vancouver Giants make trade for defenceman, centre. canada.com, 27. September 2007, abgerufen am 15. Oktober 2012 (englisch).