Crazy Horse (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crazy Horse (hier ohne Neil Young), 1972

Crazy Horse ist eine von Neil Young im Jahr 1968 gegründete Rockband, mit der er noch heute auf Tour geht. Die Band ist benannt nach dem Indianerhäuptling Crazy Horse.

Die Band veröffentlichte zusammen mit Neil Young einige Alben unter dem Namen Neil Young and Crazy Horse, während der 73er Herbsttournee mit Young tauchte die Gruppe unter dem Namen The Santa Monica Flyers und im Frühjahr 1996 als Youngs Begleitband The Echoes auf. Im Verlauf mancher Konzerttourneen spielen darüber hinaus nur einzelne Mitglieder von Crazy Horse in anderen Begleitbands mit, wie zum Beispiel während der 1988er Konzerte mit den Blue Notes Frank „Poncho“ Sampedro am Keyboard. Crazy Horse veröffentlichten allerdings auch Alben ohne Neil Young, zum Teil in wechselnder Besetzung. Der Bassist Billy Talbot brachte 2005 erstmals eine Soloplatte heraus.

Crazy Horse ging hervor aus der Band The Rockets, als ein Abgesang auf diese Zeit gilt das Stück Requiem for the Rockets auf dem ersten Album von Neil Young and Crazy Horse. Die Gründungsmitglieder von Crazy Horse waren Ralph Molina (dr), Billy Talbot (b) und Danny Whitten (g), der 1972 starb und 1975 durch Frank „Poncho“ Sampedro ersetzt wurde. Zwischenzeitlich waren Mitglieder: unter anderem Jack Nitzsche (p; 1969–1971), Nils Lofgren (g; 1970, 1971, 1973) und Ben Keith (g; 1973, 1984, 1987).

Diskografie[Bearbeiten]

The Rockets[Bearbeiten]

  • The Rockets (1968)

Crazy Horse[Bearbeiten]

  • Crazy Horse (1971)
  • Loose (1971)
  • At Crooked Lake (1972)
  • Crazy Moon (1978, mit Neil Young)
  • Left for Dead (1989)
  • Gone Dead Train [Best of 1971–1989] (2005)
  • The Complete Reprise Recordings 1971-'73 (2005)

Neil Young and Crazy Horse[Bearbeiten]

DVDs:

Soloprojekte[Bearbeiten]

  • Billy Talbot: Alive in the Spirit World (2005)

Beteiligungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Stambler, Irwin: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage, New York City, New York: St. Martin’s Press, 1989, ISBN 0-312-02573-4, S. 149–151

Quellen[Bearbeiten]

  1. Andy Greene: Neil Young and Crazy Horse Double-Disc 'Psychedelic Pill' Due in October. Rollingstone.com. 24. August 2012. Abgerufen am 24. August 2012.