Creeper-Virus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Creeper-Virus entstand Anfang der 1970er Jahre im ARPANET und ist damit einer der ersten Computerviren.

Der ARPANET-Entwickler Bob Thomas experimentierte mit diesem Programm, welches sich selbständig innerhalb eines Netzwerkes von Rechner zu Rechner fortbewegen konnte. Es wurde für das Betriebssystem Tenex geschrieben.

Dieses harmlose, jedoch lästige Creeper-Experiment verbreitete sich innerhalb von kurzer Zeit unkontrolliert im gesamten Tenex-Netzwerk der Firma. Bei befallenen Systemen erschien die Nachricht „I'M THE CREEPER: CATCH ME IF YOU CAN“ auf dem Monitor.

Reaper-Programm[Bearbeiten]

Kurz darauf wurde das Reaper-Programm geschrieben, welches ebenfalls ein Virus war, jedoch ein „gutmütiger“: Es verbreitete sich ebenfalls durch das Netzwerk, um den Creeper-Virus zu finden und zu löschen. Bis heute ist jedoch nicht bekannt, wer der Urheber ist und welche Absicht er mit dem Virus hatte.

Somit war der Reaper die erste Antivirensoftware der Welt.

Mit der heutigen Definition von Viren wäre der Creeper-Virus heutzutage kein Virus, sondern ein Wurm, da er keine Dateien infiziert, sondern sich nur selbst im Netzwerk fortpflanzt.

Weblinks[Bearbeiten]