Creepshow 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Creepshow 2 – Kleine Horrorgeschichten
Originaltitel Creepshow 2
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1987
Länge 84 Minuten
Altersfreigabe FSK ab 18
Stab
Regie Michael Gornick
Drehbuch George A. Romero
Produktion David Ball, Richard P. Rubinstein
Musik Les Reed
Kamera Richard Hart, Tom Hurwitz; Zeichentrick: Rick Catizone, Greg Hartle, Phil Wilson[1]
Schnitt Peter Weatherley
Besetzung

Rahmenhandlung:

Alter Häuptling Holzkopf:

Das Floß:

Der Anhalter:

Creepshow 2, auch Creepshow 2 – Kleine Horrorgeschichten, ist ein amerikanischer Horrorfilm von Regisseur Michael Gornick aus dem Jahr 1987. Der Episodenfilm besteht aus drei Kurzfilmen plus Rahmenhandlung und bildet die Fortsetzung zu Creepshow – Die unheimlich verrückte Geisterstunde.

Handlung[Bearbeiten]

Prolog
Die drei Episoden (Kurzfilme) werden von einer Rahmenhandlung getragen: Billy steht am Straßenrand und wartet auf den Lieferanten seines Lieblingscomics Creepshow. Da erscheint der „Creep“, ein morbider Typ, und erzählt die Episoden …
Alter Häuptling Holzkopf (Old Chief Wood’n Head)
In einem heruntergekommenen Dorf lebt ein altes Ehepaar, die ein Geschäft betreiben. Der Mann beschäftigt sich mit der Fertigstellung eines Holzindianers, der vor dem Geschäft steht. Als ihm ein Besucher wertvollen Schmuck anvertraut, verspricht er es aufzubewahren. Kurz darauf überfallen drei junge Männer das Geschäft und stehlen alle nützlichen Waren, den Schmuck miteinbegriffen. Nachdem die das Ehepaar erschossen haben, flüchten sie mit dem Auto. Beim Wegfahren wird der Holzindianer lebendig. Am Abend sucht er sie auf und tötet sie mit den Waffen, die er bei sich trägt.
Das Floß (The Raft)
Zwei Jungs und zwei Mädels, alle um die 16, schwimmen im Sommer auf ein verlassenes Floß, das mitten auf einem entlegenen See verankert ist, und rauchen dort Joints. Dabei nähert sich den abenteuerlustigen Teenagern ein dunkelgrauer, wie ein Ölteppich wirkender Organismus. Plötzlich fängt und verschlingt das unbekannte Wesen einen Jugendlichen nach dem anderen. Nur einer bleibt übrig und schwimmt schnell ans Ufer. Als er das Ufer erreicht und sich sicher fühlt, wird er doch noch von dem Ölteppich verschlungen.
Der Anhalter (The Hitchhiker)
Nach dem Besuch eines Callboys überfährt eine erfolgreiche Geschäftsfrau durch ihre Unachtsamkeit einen Anhalter und begeht Fahrerflucht. Am Tatort eintreffende Kraftfahrer finden nur wenige Hinweise zum Tathergang, während die Frau sich Chancen erhofft, nie erwischt zu werden. Als sie einige hundert Meter von der Unfallstelle entfernt anhält, sieht sie im Rückspiegel, wie der Tote auf sie zugelaufen kommt. Es beginnt eine Verfolgungsjagd. Der Tote liegt auf ihrem Auto und versucht sie während der Fahrt durch das Dachfenster zu packen. Als sie kurzerhand durch ein Waldgebiet fährt, wird er von einem Baumstamm abgeschüttelt. Die Frau nimmt sich eine Waffe aus der Tasche und schießt auf ihn, als er die Autotür aufmacht. Sie überfährt ihn danach mehrmals und fährt ihn schließlich noch einige Male gegen einen Baum, bis sie in Ohnmacht fällt. Nachdem sie später erwacht, fährt sie auf die Straße zurück und ist schließlich in ihrer Garage, wo sie der Tote überrascht und letztlich umbringt.
Epilog
Die Geschichte um Billy, die im Prolog beginnt, wird zwischen den Episoden in Form von Zeichentricksequenzen weitererzählt, in denen Billy von einer feindlich gesinnten Jugendbande gejagt wird. Er flüchtet zu einer Wiese, auf der er fleischfressende Riesenpflanzen anbaute, die schließlich den Bandenchef und seine Mannen zermalmen.

Das Floß – Unterschiede zur Kurzgeschichte[Bearbeiten]

Die Geschichten Alter Häuptling Holzkopf und Der Anhalter wurden von Stephen King und George A. Romero exklusiv für Creepshow 2 in Drehbuchform geschrieben; eine literarische Kurzgeschichte dazu existiert nicht. Doch als Vorlage der zweiten Episode diente die von Stephen King 1982 geschriebene Kurzgeschichte Das Floß, enthalten in der Kurzgeschichtensammlung Der Gesang der Toten bzw. Blut. Der Originaltitel lautet The Raft bzw. The Float.

Abgeänderte Szenen[Bearbeiten]

  • Deke wird, im Gegensatz zur Kurzgeschichte, nicht durch einen Spalt gezogen, sondern durch ein etwa hüftbreites Loch, das entsteht, als er mit seinem Fuß durch die Planken bricht.
  • Randy macht sich über LaVerne her, während diese schläft; er stößt sie auch nicht angewidert von sich, als sie angegriffen wird, sondern schaut hilflos zu, während die Kreatur sie vom Floß zerrt.

Neue Szenen[Bearbeiten]

  • Randy sieht, wie der „Ölfleck“ eine Ente frisst, als sie auf das Floß zuschwimmen.
  • Der Fleck kann nach Menschen greifen wie mit schleimigen Fangarmen.
  • Während LaVerne gefressen wird, versucht Randy sein Glück und schwimmt zum Ufer. Er schafft es tatsächlich, das Wesen abzuhängen, doch als er an Land kriecht, richtet es sich wie ein fliegender Teppich hinter ihm auf, stürzt sich auf ihn und zerrt ihn in sein Verderben. In der Kurzgeschichte hingegen stürzt er sich lediglich vom Floß, als es ihm sinnlos erscheint, auf Hilfe zu hoffen.

Kritik[Bearbeiten]

„Abgegriffener Grusel ohne Überraschungen und makabren Humor, dafür mit aufdringlichen und breit ausgespielten brutalen Szenen.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Trivia[Bearbeiten]

  • Regisseur Michael Gornick war seit 1977 (Martin) der Kameramann bei allen Filmen George A. Romeros, einschließlich des ersten Creepshow-Films.
  • Make-Up-Künstler Tom Savini spielt die Rolle des Creep.
  • Stephen King hat eine Nebenrolle als LKW-Fahrer in der Episode Der Anhalter.
  • Wegen Regens mussten Drehtage immer wieder verschoben werden. Ein Wachmann wurde auf einem Berg aufgestellt. Er musste per Funk durchgeben, wenn ein Stück blauer Himmel zu sehen war und die nächste Szene aufgebaut werden konnte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IMDB (Hg.): Full cast and crew, ges. 2012-0508-2355
  2. Creepshow 2 im Lexikon des Internationalen Films