Cremallera de Montserrat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1892–1957: Monistrol-Nord–Montserrat
seit 2003: Monistrol de Montserrat–Montserrat
Triebwagen 1 El Cavall Bernat im Bahnhof Montserrat
Triebwagen 1 El Cavall Bernat im Bahnhof Montserrat
Streckenlänge: 5,238 km
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
Stromsystem: 1500 =
Zahnstangensystem: System Abt
Betriebsstellen und Strecken[1]
BSicon exENDEa.svgBSicon .svgBSicon .svg
BSicon exABZlf.svgBSicon exSTRlg.svgBSicon STR.svg
von Sant Vicenç-Castellgalí
BSicon exSTR.svgBSicon exKBHFe.svgBSicon BHF.svg
Monistrol-Nord / Castellbell i El Vilar
BSicon exSTR.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
nach Terrassa
BSicon exBHF.svgBSicon .svgBSicon .svg
Monistrol-Partida
BSicon exBRÜCKE1.svgBSicon .svgBSicon .svg
Pont riera de Marà
BSicon exBHF.svgBSicon .svgBSicon .svg
Baixador de la Bauma
BSicon exSTR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
von Barcelona
BSicon exSTR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
Monistrol de Montserrat
BSicon xABZlg.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
von Manresa
BSicon eBHF.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Monistrol-Enllaç
BSicon xABZlf.svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
BSicon exWBRÜCKE.svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Llobregat
BSicon exSTR.svgBSicon BRÜCKE1.svgBSicon .svg
BSicon exSTRlf.svgBSicon eABZlg.svgBSicon .svg
Bahnhof, Station
Monistrol-Vila
   
Beginn der Zahnstangenstrecke
Brücke (mittel)
Pont des de la carretera
Bahnhof ohne Personenverkehr
Ausweichstelle
Tunnel
Túnel dels Apòstols a Montserrat
Kopfbahnhof – Streckenende
Kloster Montserrat (Monestir)

Die Cremallera de Montserrat (katalanisch cremallera = Reißverschluss bzw. Zahnradbahn) ist eine meterspurige, elektrische Zahnradbahn in Katalonien. Sie führt von der Stadt Monistrol de Montserrat hinauf zum Kloster Montserrat und überwindet bei einer Maximalsteigung von 15,6 Prozent 550 Höhenmeter.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bahn wurde 1892 eröffnet und befuhr die Strecke in der Zeit bis 1923 mit insgesamt acht Dampflokomotiven. Ab den 1940er Jahren ging es dem Unternehmen finanziell zusehends schlechter und ein schwerer Unfall 1953 ließ die ohnehin schon schwachen Beförderungszahlen noch einmal spürbar zurückgehen. Aufgrund dieses Unfalls wurde die Strecke am 12. Mai 1957 stillgelegt. Nach jahrelangen Planungen, der Bau begann bereits 2001, kam es am 6. Juni 2003 zur Wiedereröffnung. Dafür wurden fünf niederflurige Elektrotriebwagen vom Typ Stadler GTW in der Schweiz gekauft. Sie sind für Adhäsions- und Zahnradbetrieb ausgerüstet. Zudem bieten die klimatisierten Fahrzeuge den maximal 200 Fahrgästen durch die großen Panoramafenster einen guten Blick über die Umgebung.

Die Bahn fährt mit einem Stromsystem von 1.500 V Gleichstrom. Die Triebwagen haben eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf den Zahnstangenabschnitten und 45 km/h im Adhäsionsbetrieb.[2]

Dampflokomotive der alten Zahnradbahn

Im ersten Betriebsjahr zählte die Cremallera de Montserrat 462.964 Fahrgäste. Der erfolgreichste Monat im ersten Jahr war der August 2003 mit 63.692, der schwächste der Februar 2004 mit nur 22.996 Reisenden. Ausgelastet sind die Fahrzeuge dann, wenn sie direkten Anschluss an die Fahrten nach Barcelona haben. In den Zeiten dazwischen sind manchmal nur 10–20 Personen unterwegs.

In Monistrol wurde eine Gleisverbindung zum Bahnhof Monistrol eingerichtet, um einen direkten Anschluss zu erhalten und die Fahrzeuge der Montserratbahn zur Hauptwerkstätte in Martorell bringen können. Im ehemaligen Talbahnhof Monistrol-Vila wurde ein Museum eingerichtet.

Ferrocarrils de la Generalitat de Catalunya[Bearbeiten]

Betreibergesellschaft ist die Ferrocarrils de la Generalitat de Catalunya (FGC), die auch die Bahnstrecke von Manresa nach Barcelona betreibt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cremallera de Montserrat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Antic Cremallera de Montserrat. 1892–1957. Abgerufen am 25. April 2015 (katalanisch).
  2. Datenblatt von STADLER (PDF). Archiviert vom Original am 8. Mai 2010, abgerufen am 10. April 2015.