Cres (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cres
Wappen von Cres
Cres (Stadt) (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
44.96030277777814.4080555555560Koordinaten: 44° 57′ 37″ N, 14° 24′ 29″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Wappen der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar Primorje-Gorski kotar
Insel: Cres
Höhe: m. i. J.
Einwohner: 2.879 (2011)
Telefonvorwahl: (+385) 051
Postleitzahl: 51 557
Kfz-Kennzeichen: RI
Bootskennzeichen: CS
Struktur und Verwaltung
(Stand: 2013, vgl.)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Kristijan Jurjako (HNS)
Postanschrift: Creskog statuta 15
51 557 Cres
Webpräsenz:
Hafenansicht Cres
Das Hafenbecken bei Nacht
Blick auf Cres

Die Stadt Cres [tsrɛs] (latein Crepsa, griechisch Χερσος, italienisch Cherso, deutsch veraltet Kersch) ist die Inselhauptstadt der gleichnamigen (größten) kroatischen Insel Cres.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Cres (deutsch veraltet: Kersch) rührt vom spätantiken "Crepsa" her. Bevor die Insel von Kroaten besiedelt wurde, gehörte Cres den Liburnern, es gibt jedoch auch griechische, römische und byzantinische Spuren.

Vom 9. Jahrhundert bis zum Jahr 1409 stand die ganze Insel unter kroatischer Herrschaft. Das Creser Statut reicht ins Jahr 1332 zurück.

Bis zum Jahr 1797 war Cres dem Venezianischen Reich angehörig. 1805 bis 1814 unter französischer Besatzung, gehörte es danach bis 1918 zu Österreich-Ungarn. Im Ersten Weltkrieg wurde es von Italien erobert, bevor es im Jahr 1943 in die Hände der deutschen Armee fiel. Mit Ende des Zweiten Weltkriegs fiel Cres letztendlich wieder an Kroatien und wurde in den Staat Jugoslawien integriert.

Die heutige Gemeinde Cres erstreckt sich über alle Ortschaften des nördlichen und mittleren Teils der Insel, während die Ortschaften des südlichen Teils zur Stadt Mali Lošinj gehören. Nach der Auszählung des Jahres 2011 hat die Gemeinde 2.879 Einwohner.

Eingemeindete Ortschaften[Bearbeiten]

  • Porozina/Porosina (dt. veraltet: Poresin)
  • Filozići/Filosici (dt. veraltet: Sankt Niklas)
  • Dragozetići/Dragosetti
  • Ivanje/San Ivano
  • Sveti Petar/San Pietro (dt. veraltet: Sankt Peter)
  • Beli/Belli (dt. veraltet: Kaißol)
  • Predošćica/Predosizza
  • Vodice/Vodizze
  • Merag/Merago (dt. veraltet: Märag)
  • Loznati/Losnati
  • Krčina/Chersina
  • Valun/Vallun
  • Podol
  • Lubenice/Lubenizza (dt. veraltet: Lubenitz)
  • Zbičina
  • Pernat/Pernatto
  • Orlec/Orlezzi
  • Vrana/Passo
  • Hrasta/Crasta
  • Grmov/Gormovo
  • Stivan/Stivano
  • Miholašćica/San Michele
  • Martinšćica /San Martino
  • Vidovići/Vidovisi

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Frane Petrić/Francesco Patrizio, Philosoph
  • Mate Solis, kroatischer Künstler

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien