Critical Mass – Wettlauf mit der Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Critical Mass – Wettlauf mit der Zeit
Originaltitel Critical Mass
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 91 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Fred Olen Ray
Drehbuch Sean McGinly
Produktion Alison Semenza
Jim Wynorski
Musik Neal Acree
Kamera Theo Angell
Schnitt Randy Carter
Besetzung

Critical Mass – Wettlauf mit der Zeit (Verweistitel: Nuklear-Anschlag: Die Bombe im Atomkraftwerk), ist ein Actionfilm von Fred Olen Ray aus dem Jahr 2000.

Handlung[Bearbeiten]

Mike Jeffers ist Agent eines US-Geheimdienstes. Er begleitet einen Politiker, der ein kurz vor der Stilllegung stehendes nukleares Kraftwerk besucht. Samson und andere Terroristen dringen in das Kraftwerk ein. Sie fordern die Freilassung derer Komplizen, ansonsten würden sie die Anlage in die Luft jagen.

Jeffers, der Senator und seine Pressesprecherin entkommen. Jeffers kämpft gegen die Terroristen und verhindert die Explosion.

Trivia[Bearbeiten]

Die Schießerei zu Beginn des Films wurde, nahezu unverändert, aus dem Film Terminator 2 übernommen. Lediglich die Szenen in denen Arnold Schwarzenegger zu sehen wäre, wurden geschnitten und durch neue Szenen ersetzt.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Wesley Lovell schrieb im „Apollo Guide“: Treat Williams scheine müde nach der langen Karriere zu sein, denn sein Spiel wirke nicht glaubwürdig. Udo Kier stelle den Bösewicht eindimensional dar. Das Spiel der Nebendarsteller sei „unter dem Standard“. Sämtliche Charaktere seien „stereotype Verschmelzungen von Klischees“. Der Film biete „Überfülle an Langeweile“.[1]
  • Ryan J. Kenner schrieb in „MovieReviews“: Die Rolle von Treat Williams sei ein Tiefpunkt seine Karriere. Es gebe nur zwei gute Actionszenen, beide seien aus anderen Filmen ausgeliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.apolloguide.com/mov_fullrev.asp?CID=4853