Critics’ Choice Television Awards 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Beverly Hills Hotel, Veranstaltungsort der Critics’ Choice Television Awards 2013
Retta, Moderatorin der Verleihung

Die Critics’ Choice Television Awards 2013 wurden von der Broadcast Television Journalists Association (BTJA) am 10. Juni 2013 im Beverly Hills Hotel, einem Hotel in Beverly Hills, Kalifornien vergeben.[1] Die Nominierungen wurden am 22. Mai 2013 bekanntgegeben.[2] Berücksichtigt wurden Programme, die im Zeitraum vom 1. Juni 2012 bis zum 31. Mai 2013 in der Hauptsendezeit ausgestrahlt worden sind. In den Vereinigten Staaten wurde die Zeremonie live über die Website Ustream gestreamt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Retta.

Unabhängig von der eigentlichen Verleihung wurden am 3. Juni 2013 die Awards in der Kategorie Vielversprechendste neue Serie (im Original Most Exciting New Series) verliehen.[3]

Übersicht[Bearbeiten]

Die erfolgreichsten Serien/Filme
(mindestens drei Nominierungen; hervorgehoben=meiste Auszeichnungen
N=Nominierung; A=Auszeichnung)
Serie/Film N A
The Big Bang Theory 6 3
American Horror Story 6 2
Parks and Recreation 5 1
Top of the Lake 5 1
Breaking Bad 4 2
Game of Thrones 4 1
Louie 4 1
The Americans 4 0
Good Wife 4 0
New Girl 4 0
Political Animals 4 0
Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll 3 2
Homeland 3 0
Girls 3 0

Am häufigsten nominiert wurde die zweite Staffel des Fernsehmehrteilers American Horror Story, die im Original als American Horror Story: Asylum bekannt ist, und die sechste Staffel der Comedyserie The Big Bang Theory, die jeweils 6 Nennungen erhielten. Für The Big Bang Theory ist es in der Kategorie Beste Comedyserie bereits die dritte Nominierung in Folge. American Horror Story kann, da sie aus mehreren abgeschlossenen Miniserien besteht, mehrmals in der Sparte Fernsehfilm bzw. Miniserie nominiert werden, so fand sie in der Kategorie Bester Film oder Miniserie bereits zum zweiten Mal Berücksichtigung. Auf je 5 Nominierungen kommen die internationale Koproduktion Top of the Lake, in der es um das Verschwinden eines 12-jährigen schwangeren Mädchens geht, sowie Parks and Recreation (NBC).

Weiterhin kommen The Americans mit Keri Russell und Matthew Rhys in der Rolle eines in Washington lebenden sowjetischen KGB-Paares, die Dramaserien Breaking Bad, Game of Thrones und Good Wife, sowie die Comedyserien Louie und New Girl auf je vier Nominierungen. Alle sechs konkurrieren untereinander neben Downton Abbey, Homeland, The Middle und Veep – Die Vizepräsidentin um den Award als beste Comedy- oder Dramaserie. Mit mehr als zwei Nominierungen folgen die zwei HBO-Fernsehfilme Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll, The Girl, die Dramaserie Justified, die britische Serie The Hour und die 2013 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnete Comedyserie Girls. Die im Vorjahr mit den meisten Nominierung bedachten Serien Modern Family und Mad Men wurden diese Jahr nur in je einer Kategorie nominiert. So wurden Sarah Hyland als Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie und Elisabeth Moss als Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie berücksichtigt.

Zum ersten Mal unter den Nominierten vertreten sind unter anderem Suburgatory, House of Cards (je 2 Nominierungen), New in Paradise, Bates Motel, Orphan Black, Rectify und Die Simpsons (je 1). In der Sparte Fernsehfilm bzw. Miniserie erhielten neben American Horror Story, Top of the Lake, Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll und The Hour auch die bei USA Network ausgestrahlte Dramaserie Political Animals, sowie die britisch-belgische Koproduktion Parade’s End – Der letzte Gentleman Nennungen. Bei den Reality-TV-Formaten fanden So You Think You Can Dance und The Moment mit je zwei Nominierungen (als Realityshow und für den besten Moderator) Berücksichtigung. Unter den Talkshows stellten The Daily Show with Jon Stewart und Jimmy Kimmel Live! mit je drei Nominierungen seit der Einführung des Awards im Jahr 2011 einen neuen Rekord auf. Denselben Rekord stellte Archer bei den Zeichentrickserien auf, auch wenn diese Kategorie erst bei den vergangenen Awards eingeführt wurde, so war die Serie 2011 als beste Comedyserie nominiert.

In der Kategorie Vielversprechendste neue Serie wurden die zwei Showtime-Serien Ray Donovan und Masters of Sex, Under the Dome (CBS), FX Networks The Bridge – America, ein US-Remake der dänisch-schwedischen Serie Die Brücke – Transit in den Tod, Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. (ABC) und die NBC-Comedyserie The Michael J. Fox Show mit Michael J. Fox in der Hauptrolle ausgezeichnet.

Preisträger und Nominierte[Bearbeiten]

Sparte Comedy[Bearbeiten]

Beste Comedyserie[Bearbeiten]

The Big Bang Theory

Louie
The Middle
New Girl
Parks and Recreation
Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie[Bearbeiten]

Louis C.K.Louie

Don CheadleHouse of Lies
Jake JohnsonNew Girl
Jim ParsonsThe Big Bang Theory
Adam ScottParks and Recreation
Jeremy SistoSuburgatory

Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie[Bearbeiten]

Julia Louis-DreyfusVeep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Laura DernEnlightened – Erleuchtung mit Hindernissen (Enlightened)
Zooey DeschanelNew Girl
Lena DunhamGirls
Sutton FosterNew in Paradise (Bunheads)
Amy PoehlerParks and Recreation

Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie[Bearbeiten]

Simon HelbergThe Big Bang Theory

Max GreenfieldNew Girl
Alex KarpovskyGirls
Adam PallyHappy Endings
Chris PrattParks and Recreation
Danny PudiCommunity

Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie[Bearbeiten]

Kaley CuocoThe Big Bang Theory
Eden SherThe Middle

Carly ChaikinSuburgatory
Sarah HylandModern Family
Melissa RauchThe Big Bang Theory
Casey WilsonHappy Endings

Beste Gastrolle in einer Comedyserie[Bearbeiten]

Patton OswaltParks and Recreation

Melissa LeoLouie
David LynchLouie
Bob NewhartThe Big Bang Theory
Molly ShannonEnlightened – Erleuchtung mit Hindernissen (Enlightened)
Patrick WilsonGirls

Sparte Drama[Bearbeiten]

Beste Dramaserie[Bearbeiten]

Breaking Bad
Game of Thrones

The Americans
Downton Abbey
Good Wife (The Good Wife)
Homeland

Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie[Bearbeiten]

Bryan CranstonBreaking Bad

Damian LewisHomeland
Andrew LincolnThe Walking Dead
Timothy OlyphantJustified
Matthew RhysThe Americans
Kevin SpaceyHouse of Cards

Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie[Bearbeiten]

Tatiana MaslanyOrphan Black

Claire DanesHomeland
Vera FarmigaBates Motel
Julianna MarguliesGood Wife (The Good Wife)
Elisabeth MossMad Men
Keri RussellThe Americans

Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie[Bearbeiten]

Michael CudlitzSouthland

Jonathan BanksBreaking Bad
Nikolaj Coster-WaldauGame of Thrones
Noah EmmerichThe Americans
Walton GogginsJustified
Corey StollHouse of Cards

Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie[Bearbeiten]

Monica PotterParenthood

Jennifer CarpenterDexter
Emilia ClarkeGame of Thrones
Anna GunnBreaking Bad
Regina KingSouthland
Abigail SpencerRectify

Beste Gastrolle in einer Dramaserie[Bearbeiten]

Jane FondaThe Newsroom

Jim BeaverJustified
Martha PlimptonGood Wife (The Good Wife)
Carrie PrestonGood Wife (The Good Wife)
Diana RiggGame of Thrones
Jimmy SmitsSons of Anarchy

Sparte Fernsehfilm bzw. Miniserie[Bearbeiten]

Bester Film oder Miniserie[Bearbeiten]

Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)

American Horror Story (American Horror Story: Asylum)
Das karmesinrote Blütenblatt (The Crimson Petal and the White)
The Hour
Political Animals
Top of the Lake

Bester Hauptdarsteller in einem Film oder Miniserie[Bearbeiten]

Michael DouglasLiberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)

Benedict CumberbatchParade’s End – Der letzte Gentleman (Parade’s End)
Matt DamonLiberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)
Toby JonesThe Girl
Al PacinoDer Fall Phil Spector (Phil Spector)
Dominic WestThe Hour

Beste Hauptdarstellerin in einem Film oder Miniserie[Bearbeiten]

Elisabeth MossTop of the Lake

Angela BassettBetty & Coretta
Romola GaraiThe Hour
Rebecca HallParade’s End – Der letzte Gentleman (Parade’s End)
Jessica LangeAmerican Horror Story (American Horror Story: Asylum)
Sigourney WeaverPolitical Animals

Bester Nebendarsteller in einem Film oder Miniserie[Bearbeiten]

Zachary QuintoAmerican Horror Story (American Horror Story: Asylum)

James CromwellAmerican Horror Story (American Horror Story: Asylum)
Peter MullanTop of the Lake
Sebastian StanPolitical Animals
David WenhamTop of the Lake
Thomas M. WrightTop of the Lake

Beste Nebendarstellerin in einem Film oder Miniserie[Bearbeiten]

Sarah PaulsonAmerican Horror Story (American Horror Story: Asylum)

Ellen BurstynPolitical Animals
Sienna MillerThe Girl
Lily RabeAmerican Horror Story (American Horror Story: Asylum)
Imelda StauntonThe Girl
Alfre WoodardSteel Magnolias

Sparte Reality-TV[Bearbeiten]

Beste Realityshow[Bearbeiten]

Duck Dynasty
Push Girls

The Moment
Die Drei vom Pfandhaus (Pawn Stars)
Small Town Security
Wild Things with Dominic Monaghan

Beste Realityshow – Wettbewerb[Bearbeiten]

The Voice

Chopped
Face Off
Shark Tank
So You Think You Can Dance
Survivor

Bester Moderator einer Realityshow[Bearbeiten]

Tom BergeronDancing with the Stars

Cat DeeleySo You Think You Can Dance
Gordon RamsayHell’s Kitchen & MasterChef
RuPaulRuPaul’s Drag Race
Ryan SeacrestAmerican Idol
Kurt WarnerThe Moment

Weitere Kategorien[Bearbeiten]

Beste Zeichentrickserie[Bearbeiten]

Archer

Adventure Time – Abenteuerzeit mit Finn und Jake (Adventure Time)
Phineas und Ferb (Phineas and Ferb)
Regular Show – Völlig abgedreht (Regular Show)
Die Simpsons (The Simpsons)
Star Wars: The Clone Wars

Beste Talkshow[Bearbeiten]

The Daily Show with Jon Stewart

Conan
The Ellen DeGeneres Show
Jimmy Kimmel Live!
Late Night with Jimmy Fallon
Marie

Vielversprechendste neue Serie[Bearbeiten]

Es wurden alle folgenden Serien ausgezeichnet:

The Bridge – America (The Bridge)
Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.
Masters of Sex
The Michael J. Fox Show
Ray Donovan
Under the Dome

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Matt Webb Mitovich: Critics' Choice Awards: Big Bang Theory and American Horror Story Win Big, and More. In: TVLine.com. 10. Juni 2013. Abgerufen am 11. Juni 2013.
  2. Bernd Michael Krannich: Critics' Choice Awards 2013: Die Nominierten. In: Serienjunkies.de. 23. Mai 2013. Abgerufen am 24. Mai 2013.
  3. Nellie Andreeva: Critics’ Choice TV Awards Name Top New Series, Sets Bob Newhart For Icon Honor. In: Deadline.com. 3. Juni 2013. Abgerufen am 3. Juni 2013.