Cro (Rapper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cro (2012)

Cro (* 31. Januar 1990[1] in Mutlangen[2]; bürgerlich: Carlo Waibel[3]) ist ein deutscher Rapper, Sänger und Musikproduzent, der bei Chimperator Productions unter Vertrag steht. Sein Pseudonym geht aus der Abkürzung seines Vornamens hervor.[4] Er bezeichnet seine Musik als eine Mischung aus Rap- und Pop-Musik, was er mit dem Begriff „Raop“ abkürzt. Sein Markenzeichen ist eine Pandamaske, mit der er sein Gesicht verbirgt.

Leben

Cro (2013)
Cro (2013)

Cro begann im Alter von etwa zehn Jahren Musik aufzunehmen.[5] Er lernte Klavier und Gitarre spielen.[6] Er wuchs mit einer Schwester und einem Bruder auf und besuchte die Realschule auf dem Galgenberg in Aalen sowie die Stuttgarter Johannes-Gutenberg-Schule.[7][8].[9] Zwischen 2006 und 2008 war Cro unter dem Pseudonym Lyr1c auf der Internetplattform Reimliga Battle Arena aktiv.[10] 2009 erschien mit dem Mixtape Trash seine erste Veröffentlichung, ebenfalls als Lyr1c. Am 11. Februar 2011 wurde das Mixtape Meine Musik veröffentlicht.[11] Meine Musik wurde zum kostenlosen Herunterladen angeboten. Neben den gerappten Strophen und den gesungenen Refrains war Cro auch für die Produktion des Mixtapes verantwortlich.[12] Durch das Mixtape wurde der Reutlinger Hip-Hop-Musiker Kaas auf ihn aufmerksam.[11] Im April 2011 erschien das erste Video des Rappers zu dem Song Dreh Auf.[13] Dieses als Zeichentrickfilm gestaltete Video war von Cro selber erstellt worden.[12]

Cro ist neben seiner Tätigkeit als Musiker auch als Designer aktiv. Er designt seit 2010 unter seinem Kleidungslabel Vio Vio T-Shirts, die über Blogspot vertrieben werden.[12][6] Zudem absolvierte er nach Abschluss der Mittleren Reife eine Ausbildung zum Mediengestalter und arbeitete für einige Zeit bei einer Zeitung als Cartoonzeichner.[14][15][16]

Durch den Kontakt zu Kaas lernte Cro Sebastian Andrej Schweizer, Gründer des Independent-Labels Chimperator Productions, und Kodimey Awokou kennen.[6] Im Oktober 2011 wurde Cro bei Chimperator unter Vertrag genommen.[12] Vom 30. Oktober bis zum 7. November 2011 trat er im Vorprogramm der norwegischen Band Madcon auf der Glow Tour 2011 auf.[17] Sowohl im Rahmen der Konzerte als auch auf Fotos und in einem Tournee-Blog präsentierte sich Cro mit einer Pandamaske.[12][18] Psaiko.Dino, Produzent von Chimperator Productions übernahm vor allem in den Video-Blogs die Rolle des Sprechers für Cro.[12] Auf ein großes Interesse stieß das Interviewbuch KerleKulte, das am 13. Februar 2012 bei Archiv der Jugendkulturen erschien und für das Cro einigen Studenten der Hochschule Esslingen ein Interview gab, das mit einem unmaskierten Foto von ihm bebildert worden war.[19][20]

Im November 2011 feierte Cros Video zu seinem Song Easy, das unter der Regie von Harris Hodovic entstanden war, als Vorbote zu seinem gleichnamigen Mixtape auf tape.tv Premiere.[21][22] Der Musiker Jan Delay verlinkte das Video auf seiner Facebook-Seite und sagte, dass der Rapper „die Zukunft von Deutschrap“ sei.[23] Neben seinem Video erschienen mit Hi Kids und Kein Benz auch zwei Lieder seines Mixtapes im Voraus.[23][24] Am 1. Dezember 2011 war Cro in der Sendung NeoParadise des Senders ZDFneo zu Gast, wo er Ausschnitte aus seinen Mixtapes präsentierte.[25] Einen Tag später erschien das Mixtape Easy, das kostenlos auf der Homepage seines Labels angeboten wird.[26][27]

Anfang 2012 machten ihm mehrere Major-Labels Angebote, die er ablehnte.[28] Später unterschrieb Cro einen Autorenvertrag bei dem Musikverlag Universal Music Publishing.[29] Am 27. Januar startete er unter dem Titel „Pandas gone wild!“ eine Konzert-Tournee, bei der er von Psaiko.Dino begleitet wurde.[30] Das Lied Hi Kids erreichte Mitte Februar 2012 auf YouTube eine Million Aufrufe.[31] Bis Mitte April stieg die Anzahl auf drei Millionen.[32] Vom 19. April bis zum 13. Mai 2012 absolvierte Cro unter dem Titel „Hip Teens Wear Tight Jeans 2012 Tour“ gemeinsam mit den Rappern Ahzumjot und Rockstah eine weitere Tournee. Zudem war Cro seit Mai auf „Road to Raop Festival Tour“, in deren Zuge er auf verschiedenen Festivals auftrat.

Vom 29. Juni bis 1. Juli erschienen an drei aufeinander folgenden Tagen drei Lieder von Cro als Singles. Diese sind Du, King of Raop und Meine Zeit.[33] Zu allen Stücken wurden auch Videos gedreht. Am 6. Juli 2012 wurde mit Raop Cros Debütalbum veröffentlicht. Mitte Juli 2012 befanden sich alle fünf seiner bis dahin veröffentlichten Singles gleichzeitig in den Top-100 der deutschen Single-Charts.[34] Seit dem 1. Oktober befand sich Cro mit „Raop 2012“ auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.[35] Am 6. Oktober trat er bei Wetten, dass..? auf.[36] 2012 nahm er außerdem zusammen mit Die Orsons am Bundesvision Song Contest teil. Am 2. November wurde der Albumtrack Einmal um die Welt als CD-Single veröffentlicht. Für den Song diente Fight the Start der Kilians aus dem Jahr 2007 als Samplegrundlage.[37] Der Titel erreichte in Österreich Platz 1 der Charts.[38] Am 22. November erhielt er den Bambi in der Kategorie Pop National.[39] Am 6. Dezember 2012 wurde er mit der 1 Live Krone in der Kategorie Beste Single für Easy ausgezeichnet.[40]

Am 5. Juli 2013 veröffentlichte Cro den Longplayer Raop noch einmal mit fünf zusätzlichen Songs unter dem Namen Raop +5. Darauf enthalten ist auch die kurz zuvor veröffentlichte Single Whatever, die als erstes Cro-Lied Platz 1 der deutschen Charts erreichte. Anfang 2014 nahm Cro zusammen mit dem deutschen Rapper Haftbefehl das Lied 8km/h, für das Album #Hangster seines DJs Psaiko.Dino, auf.[41] Im April 2014 wurde Cro beim Echo 2014 in den Kategorien Hip Hop/Urban National, Musikvideo und Radioecho nominiert, konnte aber keinen der Preise gewinnen. Am 9. Mai 2014 wurde die Single Traum als erste Single-Auskopplung des Albums Melodie veröffentlicht. Aufgrund der großen Nachfrage wurde der Veröffentlichungstermin um drei Wochen vorgezogen. Die digitale Single erzielte den besten Download-Start seit drei Jahren und stieg auf Platz 1 der Media Control-Singlecharts ein.[42]

Die Pandamaske

Die Pandamaske ist für Cro „keine Marotte“.[9] Er trägt sie als Schutz, um sich unerkannt in der Öffentlichkeit bewegen zu können. Auf die Frage, warum er ausgerechnet die Maske eines Pandas trage, antwortete er: „Das war einfach die coolste Maske, die es auf dieser Internetseite gab, und deswegen habe ich sie völlig hirnlos bestellt.“[43] Allerdings stand auch eine Eisbärenmaske zur Auswahl: „Ein Kumpel und ich haben im Internet eine Eisbären- und eine Pandamaske bestellt. Wir haben die dann aufgesetzt und hin- und her getauscht. Der Panda sah einfach cooler aus. Ich hätte aber auch Eisbärrapper werden können. Bin da ganz knapp dran vorbeigerutscht.“[44] Über die psychologische Wirkung der Maske mutmaßt Cro: „Ich laufe durch die Straßen und werde null erkannt, einmal im Monat vielleicht. Das ist gut für meinen Charakter. Hätte ich die Maske nicht, wäre ich glaube ich anders zu fremden Menschen. Dann hätte ich wahrscheinlich Starallüren. Wenn ich den Schutzschild Maske nicht hätte, brauchte ich den Schutzschild des Arschlochseins.“[45]

Diskografie

Hauptartikel: Cro/Diskografie

Studioalben

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz
2012 Raop 1 5-fach Gold
(85 Wo.)
1 Platin
(70 Wo.)
7 Gold
(60 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2012
Verkäufe: + 535.000
2014 Melodie 1 Gold
(… Wo.)
1 Gold
(20 Wo.)
1 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2014
Verkäufe: + 117.500
Nummer-eins-Alben 2 2 1
Alben in den Top-10 2 2 2
Alben in den Charts 2 2 2

Auszeichnungen

Literatur

Einzelnachweise

  1. BACKSPINTV: BACKSPIN TV #360 - Cro (Interview). Abgerufen am 27. Juli 2012.
  2. Das Erste: Mediathek: Wecke den Panda in dir!, 103.7 UnserDing, 31:55 Min., 6. Juni 2014, abgerufen am 27. Juli 2014
  3. stuttgarter-zeitung.de: Steiler als die Fantas. Abgerufen am 2. Juli 2012.
  4. Schweizer Illustrierte: event – Das Veranstaltungs- und Freizeitmagazin: Cro: Geschützt, Stars & News, Ausgabe Mai 2013, S. 6
  5. Meinrap.de: Mein Rap #51 – Cro. Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  6. a b c November/Dezember-Ausgabe der Juice (2011) – Seite 40
  7. Neue-bands.de: LYR1C und DaJuan. Abgerufen am 12. Dezember 2011.
  8. JDs-Rap-Blog.de: Cro: Wie alles begann. Abgerufen am 14. Februar 2012.
  9. a b Kölner Stadt-Anzeiger: Interview mit Cro: „Und plötzlich war ich mittendrin“, Köln, Frank Weiffen, 4. Juni 2014
  10. Meinrap.de: Cro: Die geheimen Battle-Runden. Abgerufen am 11. August 2012.
  11. a b Meinrap.de: Cro – Meine Musik (Mixtape). Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  12. a b c d e f Laut.de: Cro. Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  13. Meinrap.de: Cro – Dreh Auf (Video). Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  14. Dropin-blog.de: DropIn Interview X Cro. Abgerufen am 7. Februar 2012.
  15. Südkurier.de: Was steckt hinter dem Phänomen Cro? Abgerufen am 30. Januar 2012.
  16. sueddeutsche.de: Rapper Cro über seine Blitzkarriere. Abgerufen am 4. Juli 2012.
  17. Meinrap.de: Cro – Tour mit Madcon / Mixtape im Dezember. Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  18. Meinrap.de: Cro – Madcon Tour Videoblog #1 (Video). Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  19. Dasding: Cro ohne Maske, 13. April 2012
  20. KerleKulte, Archiv der Jugendkulturen, 2012, ISBN 978-3-940213-70-9
  21. Meinrap.de: Cro – Easy (Video). Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  22. Urwlcm.com: Cro – Easy. Abgerufen am 24. Januar 2011.
  23. a b Meinrap.de: Exklusiv: Cro – Hi Kids (Audio). Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  24. Meinrap.de: Cro – Kein Benz (Audio). Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  25. Meinrap.de: K.I.Z. und Cro bei NeoParadise (Video). Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  26. Hiphop.de: Cro: Free-Mixtape, TV Auftritt und die Maske. Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  27. Chimperator.de: Cro - Easy Mixtape - Download. Abgerufen am 10. Dezember 2011.
  28. The Gap: Das Phantom mit der Panda-Maske überzeugt auf ganzer Linie. Abgerufen am 16. August 2012.
  29. Musikmarkt.de: Universal Music Publishing angelt sich Cro. Abgerufen am 23. Januar 2012.
  30. Rappers.in: Cro: „Pandas gone wild!“-Tour. Abgerufen am 28. Januar 2012.
  31. Meinrap.de: Cro knackt mit dem MeinRap.de-Exclusive „Hi Kids“ die 1.000.000 Views. Abgerufen am 17. Februar 2012.
  32. Meinrap.de: Cro knackt mit „Hi Kids“ die 3.000.000 Klicks. Abgerufen am 22. April 2012.
  33. Meinrap.de: Cro – Drei Singles in drei Tagen (Video). Abgerufen am 6. Juli 2012.
  34. Musikmarkt.de: Charts Deutschland KW 28: Cro mit fünf Singles in den Charts. Abgerufen am 15. Juli 2012.
  35. Fabian Thomas: Cro geht auf große Raop Tour 2012 - präsentiert von Hiphop.de. Abgerufen am 5. Oktober 2012.
  36. bor: Neues "Wetten, dass..?"-Konzept - Sessel statt Sofa, Cro statt Maffay. Abgerufen am 5. Oktober 2012.
  37. Triggerfish.de: CRO feat. KILIANS - Neue Single "Einmal um die Welt". Abgerufen am 4. Januar 2013.
  38. Cro ist die erste Nummer 1 in Charts 2013 auf ORF.at; abgerufen am 1. Februar 2013.
  39. a b Rapper Cro erhält einen Bambi (German). In: Die Welt, 13. November 2012. Abgerufen am 17. November 2012. 
  40. a b 1 Live: 1LIVE Krone 2012: „Beste Single“ – Krone für Cro, 6. Dezember 2012, abgerufen am 4. Januar 2013.
  41. RapUpdate: Cro Feat. Haftbefehl – „8 km/h“, 17. November 2013
  42. Cro gelingt bester digitaler Single-Start seit drei jahren auf musikmarkt.de, am 20. Mai 2014
  43. Niederösterreichische Nachrichten: Interview mit CRO: „Mit Maske werde ich anders behandelt“, 2. Juni 2014
  44. Abendzeitung: Rapper Cro: Beinahe ein Eisbär, Kultur/Musik, Stephanie Schönberger, 5. Juni 2014
  45. Spiegel Online: Pop-Rap-Star Cro: „Ich fühle mich immer noch wie ein Kind“, Andreas Borcholte, 1. Juni 2014
  46. Swiss Music Awards 2013. In: Swiss Music Awards. Abgerufen am 10. Februar 2013.

Weblinks

 Commons: Cro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien