Crosby Garrett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

54.481119-2.4194Koordinaten: 54° 29′ N, 2° 25′ W

St Andrew's Church in Crosby Garrett

Crosby Garrett ist ein Weiler und eine civil parish in Cumbria, England. Bis 1974 lag der Ort, der früher gelegentlich auch Crosby Garret (mit einem "t") geschrieben wurde in Westmorland.

Die St Andrew’s Church in Crosby Garrett wurde im 11. Jh gebaut und danach mehrfach erweitert und umgebaut. Das Gebäude wurde von English Heritage zum Grade-I geschützten Baudenkmal erklärt.

Der Ort hatte zwischen 1876 und 1956 einen Bahnhof an der Eisenbahnstrecke Settle–Carlisle. Während der Bahnhof geschlossen wurde, verkehrt die Eisenbahn weiter auf der Strecke, die den Ort auf einem 100 m langem Viadukt passiert.

Am 15. Januar 1999 entgleiste ein Fahrgastzug auf der Fahrt von Huddersfield nach Carlisle am Crosby Garrett Tunnel in unmittelbarer Nähe der Siedlung, da ein Erdrutsch die Strecke blockierte. Der entgleiste Zug ragte in das zweite Gleis hinein, auf dem ein entgegenkommender Frachtzug trotz Warnung nicht rechtzeitigen bremsen konnte, um eine Kollision zu verhindern. Bei dem Unfall wurde lediglich das Zugpersonal verletzt aber keiner der 22 Fahrgäste.

Im Mai 2010 wurde in der Nähe des Ortes der heute als Crosby-Garrett-Helm bekannte Paradehelm der römischen Kavallerie durch einen Sondengänger entdeckt. Der Bronzehelm ist nur einer von drei Helmen, dieser Art, die in England entdeckt wurden und befindet sich heute in Privatbesitz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Crosby Garrett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]