Crossover (Medien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Als Crossover (auf Deutsch sinngemäß „Handlungsüberschneidung“) bezeichnet man in Medien das Auftreten zweier oder mehrerer Figuren, Handlungsorte oder anderer einzigartiger Elemente aus voneinander unabhängigen Werken in einer Geschichte. Ein Crossover bildet somit das Gegenstück zu einem Ableger. Am häufigsten sind Crossover in Fernsehserien und Comics, aber auch literarische Figuren werden des Öfteren verwendet.

In Comics[Bearbeiten]

Bei den US-amerikanischen Verlagen DC Comics, Marvel Comics und Image Comics finden solche Überschneidungen sehr häufig statt, entweder mit Helden aus dem eigenen Verlag, mit Figuren der anderen Verlage oder gar Filmcharakteren wie etwa den Predatoren (Superman vs. Predator, Batman vs. Aliens). Diese Überschneidungen werden oft als Spezialprojekte für Messen oder Aktionen verwendet. Auch dienen sie dazu, die Figuren von verschiedenen Künstlern gegeneinander antreten zu lassen und so den Fans ein besonderes Ereignis zu bieten.

Ein Sonderfall sind verlagsübergreifende sogenannte Mega-Crossover. Dabei tritt eine große Anzahl verschiedener Comicfiguren eines Verlages, die normalerweise in eigenen Serien auftreten, in einer gemeinsamen Geschichte auf. Oftmals wird die Haupthandlung in einer eigenen Miniserie erzählt, während einzelne Hefte aus den Serien der jeweiligen Figuren Geschichten enthalten, die während oder im unmittelbarer zeitlicher Nähe zur Handlung der Miniserie spielen, sogenannte Tie-Ins.

Eher selten gibt es auch Überschneidungen bei Disney-Comics. Die eigentlich strikt getrennten „Welten“ von Micky Maus und Donald Duck verschmelzen hier zu einer. In Deutschland und anderen nordeuropäischen Ländern wohnen beide Charaktere zwar offiziell in derselben Stadt (Entenhausen), im Original leben sie jedoch ausdrücklich in getrennten Orten, was diese strikte Trennung erklärt. Die Familie Duck lebt im amerikanischen Original in Duckburg, Micky Maus und seine Leute hingegen in Mouseton. Diese örtliche Trennung wird auch in einigen anderen Ländern, so z. B. in Frankreich und Italien, beibehalten.

Die sonst in verschiedenen Serienuniversen angesiedelten Serien Futurama und Die Simpsons, trafen im Comic Die Simpsons Futurama Crossover Krise aufeinander.

Beispiele[Bearbeiten]

Comics[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

  • In der deutschen Krimireihe Tatort gab es bis zum Ende der 1970er Jahre in fast jeder Folge einen Kurzauftritt eines Tatortkommissars einer anderen Stadt. 1990 kam es in der Folge Unter Brüdern anlässlich der deutschen Wiedervereinigung zu einem Crossover zwischen dem Duisburger Tatortermittler und den Kollegen aus der DDR-Krimireihe Polizeiruf 110. Seither arbeiten nur noch selten Teams aus eigentlich verschiedenen Städten gemeinsam, beispielsweise die Teams aus Köln und Leipzig.
  • In Folge 43 Die Rache des Giftgottes von Magnum treten Gerald McRaney und Jameson Parker als Simon & Simon auf. Es gibt eine Folge, in der Angela Lansbury als ihr Mord-ist-ihr-Hobby-Charakter Jessica Fletcher auf Hawaii ist und auf Magnum und Higgins trifft. Daraufhin folgte ein Auftritt Magnums in Mord ist ihr Hobby. In Ein Colt für alle Fälle tritt Tom Selleck bei (fiktiven) Dreharbeiten zu einer Magnum-Folge in Erscheinung.
  • In King of Queens treten die Protagonisten der Fernsehserie Alle lieben Raymond mehrmals auf.
  • Else Kling aus der Lindenstraße urlaubte Mitte der 90er Jahre eine Folge lang auf dem Hof der Schwarzwaldfamilie Fallers in der gleichnamigen Fernsehserie Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie des SWR. Auch Helga Beimer aus der Lindenstraße hatte einen Auftritt in der Fernsehserie, als sie ein neues Reiseziel für ihr Reisebüro suchte.
  • Zwischen den verschiedenen Star-Trek-Serien gibt es des Öfteren Crossover. So starten die meisten Serien mit dem Auftritt eines oder mehrerer Charaktere aus einer vorherigen Serie.
  • Die Figur des Detective John Munch (dargestellt von Richard Belzer) aus der Fernsehserie Homicide taucht in insgesamt sieben Prime Time-Fernsehserien auf: Neben Homicide sind dies Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI (Staffel 5, Folge 3 Unusual Suspects), Law & Order (bisher insgesamt vier Crossover-Folgen), Law & Order: Special Victims Unit (eine der Hauptrollen), The Beat (Staffel 1, Folge 2: They Say It's Your Birthday), Law & Order: Trial by Jury (Staffel 1, Episode 8: Skeleton), Arrested Development, (Staffel 3, Folge 12: Exit Strategy) und The Wire (Staffel 5, Episode 7: Took).[1] Das ist Crossover-Rekord vor John Ratzenberger und George Wendt, die in ihren Rollen als Cliff Clavin und Norm Peterson aus der Serie Cheers außerdem noch in Chefarzt Dr. Westphall, The Tortellis, Überflieger, Die Simpsons und Frasier aufgetreten sind.[2]
  • Bei den Stargate-Serien (Stargate SG-1, Stargate Atlantis und Stargate Universe) kommt es manchmal zu Crossover.
  • Zwischen den Serien Pretender und Profiler ist es einmal zu einem doppelten Crossover gekommen. Der Handlungsbogen erstreckte sich über jeweils eine Folge beider Serien, wobei er in der Pretender-Serie begonnen und anscheinend auch beendet wurde. Jedoch ging es in einer Folge von Profiler weiter, indem die Autoren eine überraschende Wendung einbauten.
  • In der Serie Teenage Mutant Hero Turtles hatte Usagi Yojimbo einen Gastauftritt.
  • Die Street Sharks trafen einst auf die Dino-Vanger und die Raptor-Gang. Diese bekamen später ihre eigene Serie (Extreme Dinosaurs).
  • In Family Guy gab es drei Crossover mit der ebenfalls von Seth MacFarlane erfundenen Serie American Dad und den Simpsons.
  • Bei manchen Simpsonsfolgen gibt es Crossover zu Futurama und umgekehrt.
  • Bei CSI-Den Tätern auf der Spur, Folge 8.06 (171, Mordlust (Who and What)) ist ein Crossover mit der Serie Without a Trace – Spurlos verschwunden, Folge 6.06 (124) Where and Why. Die beiden Folgen wurden in den USA am selben Tag ausgestrahlt. In Deutschland laufen die Serien jeweils auf RTL und kabel eins. RTL zeigte die erste Folge am 16. Oktober 2008 und kabel eins die zweite Folge erst mit den neuen Without-a-Trace-Folgen im Frühjahr 2009. Die Folge 10.07 (213, Reise an das Ende der Moral – Teil 3 (The Lost Girls (3))) ist eine von drei Crossover-Episoden mit CSI: Miami und CSI: NY. Diese 3 Folgen wurden im ORF am 18. November 2010 und bei RTL am 23. November 2010 ausgestrahlt.
  • In der sechsten Episode der zweiten Staffel von Hawaii Five-0 tritt Kensi Blye als Agentin des NCIS Los Angeles kurz in Erscheinung. Im Mai 2012 (USA) war ein weiteres Crossover beider Serien zu sehen. In Deutschland liefen beide Folgen am 26. August 2012 hintereinander bei SAT.1. Dabei gab es eine Geschichte, die in zwei Teile gegliedert wurde, wobei der erste bei Five-0 und der zweite bei NCIS: LA gezeigt wurde. Beide Folgen hatten den deutschen Namen „Das Spiel mit dem Tod“.
  • Warehouse 13 und EUReKA arbeiten zusammen und in einigen Folgen sieht man Claudia Donovan in EUReKA und andersrum Dr. Douglas Fargo im Warehouse 13. Die beiden Charaktere sind auch ein wenig ineinander verliebt.
  • Die Muppets feiern Weihnacht ist ein Fernsehfilm aus dem Jahr 1987, indem neben den Charakteren der Muppet Show auch die Figuren der Sesamstraße, der Fraggles und der Muppet Babies auftreten. Zudem hat Muppet-Produzent Jim Henson selbst einen Cameo-Auftritt (am Ende des Films wäscht er in der Küche das Geschirr ab).

Filme[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • In der Sandmännchen-Puppenspielreihe In 80 Tagen um die Welt aus den Siebziger Jahren statten Phileas Fogg und Passepartout in Amerika Cindy aus der Puppenspielreihe Western City einen Besuch ab. Dieses Crossover bot sich an, da beide Reihen aus der gleichen Produktion stammten.
  • Im Film A million Ways to die in the West erscheint der Doktor aus Zurück in die Zukunft wie er grade seine Zeitmaschine repariert.
  • Das Hörspiel Benjamin und Bibi Blocksberg (Folge 20 der Benjamin-Blümchen-Reihe) ist - wie der Titel sagt - ein Crossover beider Hörspielfiguren. Es ist das erste, aber nicht das einzige Zusammentreffen der beiden Helden, die auch noch in anderen Episoden gemeinsame Abenteuer erleben, z. B. in „Benjamin und Bibi in Indien“, „Der Flohmarkt“ und „Benjamin wird verhext“.
  • Das Spiel Super Smash Bros ist ein Crossover aus verschiedenen Nintendo Spielen wie Super Mario oder Kirby
  • In der Serie The Walking Dead holt der Charakter Daryl Dixon einen Beutel Medikamente aus seiner Mottorrad-Satteltasche in der sich eine grössere Menge blaues Methamphetamin befindet. Dies ist eine Anspielung auf die Serie Breaking Bad.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Figurenseite Det. John Munch in der Internet Movie Database
  2. Biographie-Seite Richard Belzer in der Internet Movie Database