Croton eluteria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Croton eluteria
Croton eluteria

Croton eluteria

Systematik
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)
Unterfamilie: Crotonoideae
Tribus: Crotoneae
Gattung: Croton
Art: Croton eluteria
Wissenschaftlicher Name
Croton eluteria
(L.) W.Wright in Sw.

Der Kaskarillabaum (Croton eluteria) ist eine Pflanzenart aus der artenreichen Gattung Croton in der Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Croton eluteria wächst als Strauch oder kleiner Baum und kann Wuchshöhen bis zu 12 Meter erreichen. Der gerade Stamm erreicht Durchmesser bis etwa 20 Zentimeter. Die Rinde des Stammes ist blass gelbbraun mit feinen Rissen; sie weist in Abständen weiße oder graue Flecken auf. Die gestielten Laubblätter sind oft etwas herzförmig an der Basis und stumpf zugespitzt. Die Blattoberseite ist blassgrün bis graugrün; die Unterseite ist dicht bedeckt mit einem silbrigen Überzug, der aus der Entfernung weiß wirkt. An baumartig wachsenden Exemplaren sind die Blätter verhältnismäßig kleiner und schmaler.

Croton eluteria ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die Blüten stehen dicht in einfachen end- oder achselständigen ährigen Blütenständen zusammen. Die gestielten, kleinen, weißen Blüten verströmen einen intensiven angenehmen Duft.

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet von Croton eluteria liegt in der Neotropis. Die ursprüngliche Heimat liegt in der Karibik (unter anderem Jamaika, Bahamas). In Mexiko, Guatemala, Panama sowie den südamerikanischen Staaten Kolumbien und Ekuador ist sie mittlerweile verbreitet.

Nutzung[Bearbeiten]

Man verwendet die Art zum Aromatisieren von alkoholischen Getränken (Campari). Die ätherischen Öle werden zum Aromatisieren von Tabak verwendet. Auch in der Volksmedizin findet die Art Verwendung.

Die Droge heißt deutsch Kaskarillrinde, spanisch Cascarilla (Cascarillae Cortex, Cortex Cascarillae, Cortex Eluteriae, Cortex Thuris), es handelt sich um die getrocknete Rinde.

Systematik[Bearbeiten]

Der schwedische Naturforscher Carl von Linné listete die Art unter dem Taxon Clutia eluteria in seinem 1753 erschienenen Werk Species Plantarum.[1] Der schottische Botaniker William Wright bezog sich 1787 auf dieses Basionym, verschob die Art jedoch von der Gattung Clutia in die Gattung Croton und ordnete ihr das heute gültige Taxon Croton eluteria zu.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Croton eluteria – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelreferenzen[Bearbeiten]

  1. Sp. pl. 2:1042. 1753.
  2. London Med. J. 8:249. 1787 (O. Swartz, Prodr. 100. 1788). Siehe Eintrag bei GRIN Taxonomy for Plants.