Crotram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wagen Nummer 2265 der ZET

CROTRAM ist ein kroatisches Konsortium dreier Unternehmen, das die erste Niederflur-Straßenbahn Kroatiens (das Modell TMK 2200) herstellt. Zuerst bestand das Konsortium aus den Unternehmen Končar, Gredelj und Đuro Đaković. ĐĐ verließ das Konsortium jedoch, wobei die Produktion der Fahrgestelle und der Hydraulik den deutschen Unternehmen SAMES Hydro-Systemtechnik GmbH & Co. KG[1] und Henschel Antriebstechnik GmbH[2] anvertraut wurden.

Die erste Lieferung von 70 Einheiten für das Zagreber Nahverkehrsunternehmen Zagrebački električni tramvaj (ZET), dem Betreiber der Straßenbahn Zagreb, dauerte von Mai 2005 bis Juni 2007. Zufrieden mit der Qualität der gelieferten Wagen, unterschrieben die Stadt Zagreb und ZET im Juni 2007 einen Auftrag für weitere 70 Einheiten, die bis Ende 2009 ausgeliefert wurden. Der Prototyp der zweiten Serie wurde Ende Dezember 2007 in Zagreb vorgestellt, vier Monate vor Frist. Er soll ab Mitte Januar 2008 auf Zagrebs Straßen fahren.

Viele ausländische Städte, unter anderem auch Städte in Australien, Frankreich, Polen und Serbien, zeigten bereits ihr Interesse an einem Kauf dieser Straßenbahn. Die Straßenbahn Helsinki hat eine Einheit zum Testen in den Probebetrieb genommen. Für die kroatische Wirtschaft ist es besonders wichtig, dass über 70 Prozent der Teile aus dem Heimatland kommen, vor allem die anspruchsvolle Elektronik.

Die Straßenbahn ist 32 Meter lang, fasst über 200 Passagiere und die Höchstgeschwindigkeit ist auf 70 km/h begrenzt. Beim Design der TMK 2200 wurden neueste Techniken und Bauweisen angewandt. Zum Beispiel wird sie von synchronen Computern betrieben und ist komplett mit Kameras ausgestattet. Der Preis ist im Vergleich zu den Mitbewerbern wie Siemens oder Bombardier deutlich niedriger.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Crotram – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sames.org
  2. Der HENSCHEL Stern, Ausgabe 2005-01 (PDF; 1,3 MB)