Cuenca Minera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Cuenca Minera ist eine Comarca der Provinz Huelva in der spanischen Autonomen Gemeinschaft Andalusien. Sie wurde, wie alle andalusischen Comarcas, am 28. März 2003 eingerichtet.[1]

Sie liegt im westlichen Hinterland der Provinz und besteht aus den Gemeinden Berrocal, Campofrío, El Campillo, La Granada de Río Tinto, Minas de Riotinto, Nerva und Zalamea la Real und hat 16.467 Einwohner (Stand 1. Januar 2013).

Lage[Bearbeiten]

Sierra de Huelva
Andévalo Nachbargemeinden Provinz Sevilla
El Condado

Gemeinden[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
Stand: 1. Januar 2013[2]
Berrocal 300
El Campillo 2169
Campofrío 708
La Granada de Río-Tinto 217
Minas de Riotinto 4090
Nerva 5654
Zalamea la Real 3329

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Orden de 14 de marzo de 2003, por la que se aprueba el mapa de comarcas de Andalucía a efectos de la planificación de la oferta turística y deportiva, Boletín Oficial de la Junta de Andalucía (Amtsblatt der Regierung von Andalusien), Nr. 59 vom 27. März 2003, S. 6248
  2. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).