Cules la Innobilarea Boabelor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1979'er Cotnari Dealul Paraclis Feteasca CIB

Cules la Innobilarea Boabelor (abgekürzt „CIB“) ist eine Bezeichnung für hochwertige rumänische Prädikatsweine. Es steht sinngemäß für „edelfaule Beerenauslese“ oder auch „Ausbruch“.

CIB wird innerhalb der rumänischen Klassifizierung D.O.C. („Vin cu denumire de origine controlată“) eingeordnet.[1]

CIB-Weine werden aus Trauben hergestellt, die mindestens überreif sind, wobei der größere Anteil rosinierte Trockenbeeren sein müssen. Das sind edelfaule Weintrauben, die an der Rebe von Grauschimmelfäule (Botrytis cinerea) befallen wurden. Der Pilz ruft im Herbst besonders bei Nebel und feuchtwarmem Wetter an reifen Trauben die so genannte Edelfäule hervor. Durch den Pilz wird die Haut der Beeren durchlässig, so dass sie austrocknen können, wodurch der Zucker auf natürliche Weise konzentriert wird. Die Beeren werden bei der Weinernte per Hand ausgelesen.

Der Mostzuckergehalt für CIB-Wein muss mindestens 260 Gramm je Liter betragen, was einem Mostgewicht von rund 108 Grad Oechsle entspricht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verordnung der EU Kommission Nr. 401/2010 vom 7. Mai 2010 „zur Änderung und Berichtigung der Verordnung (EG) Nr. 607/2009 mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 479/2008 des Rates hinsichtlich der geschützten Ursprungsbezeichnungen und geografischen Angaben, der traditionellen Begriffe sowie der Kennzeichnung und Aufmachung bestimmter Weinbauerzeugnisse“ - Seite 27