Culling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Culling (englisch cull: Auslese, Wegschneiden, Abfall) bezeichnet

  • im Rahmen des Wildtiermanagements das gezielte und planmäßige Töten von Tieren zur Bestandskontrolle, wenn überhöhte Bestände eine Gefahr für sich selber werden (Nahrungs- und Raumkonkurrenz, Seuchen, etc.) oder mit lebenswichtigen Interessen des Menschen kollidieren.
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.