Cumbres and Toltec Scenic Railroad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Cumbres & Toltec Scenic Railroad ist eine Schmalspur-Museumseisenbahn mit 914,4 mm (= 3 Fuß) Spurweite in den Rocky Mountains. Sie war Teil eines vormals großen Schmalspurbahnnetzes der Denver and Rio Grande Western Railroad rund um Chama (New Mexico). Nach der Stilllegung des Bahnnetzes konnte die Teilstrecke nach Antonito (Colorado) mit einer Länge von 103 Kilometern (64 Meilen) durch Eisenbahnfreunde vor dem Rückbau bewahrt werden.

Laut Eigenwerbung ist sie die höchstgelegene Schmalspurbahn in den USA. Eingesetzt werden fast ausschließlich Schlepptenderloks, die Museumsbahn besitzt aber auch Dieselloks.

Streckenverlauf[Bearbeiten]

Die Strecke beginnt am ehemaligen Knotenpunkt in Chama, von wo u.a. früher eine Strecke nach Durango führte.

Sie verläuft mit starken Steigungen, die oftmals das Vorspannen weiterer Lokomotiven erfordern, bis zum Cumbres-Pass auf 3053 Meter Höhe. Mit einer Zwischenstation in Osier steigt sie leicht auf die Hochebene von Colorado ab. Die Strecke mäandriert stark und überschreitet nach Osier 11 Mal die Grenze der Bundesstaaten New Mexico und Colorado bis sie schließlich den Endpunkt Antonito erreicht.

Die Strecke überquert insgesamt auf 3 großen Stahlbrücken kleinere Flussläufe, besitzt viele kleinere Holzbrücken und zwei Tunnel.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]