Cumbuco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dünenlandschaft bei Cumbuco

Cumbuco ist ein kleiner Fischerort im Nord Osten von Brasilien im Bundesstaat Ceará. Die nächste große Stadt ist Fortaleza (35 km), wo sich auch der internationale Flughafen Pinto Martins befindet. Cumbuco gehört zur 8 km entfernten Gemeinde Caucaia. Die Infrastruktur umfasst nationale wie internationale Restaurants, Bars, Diskotheken, Einkaufsmöglichkeiten, Autoverleih sowie zahlreiche Hotels, Pensionen und Apartments.

Das Klima ist tropisch. Durch die Nähe zum Äquator liegt die Jahresdurchschnittstemperatur bei 28oC. Die Regenzeit ist von Januar bis Mai. Das restliche Jahr über scheint die Sonne stärker und es regnet seltener.

Landschaftlich auffällig sind die hohen Dünen. Der mit Palmen bewachsene Strand, fällt flach zum Wasser ab und ist ca. 20 km lang. Die speziellen Fischerboote, die an der Küste des Bundesstaates Ceará zu sehen sind, heißen Jangadas.

Cumbuco hat trotz der Nähe zum Strand diverse Süßwasserseen (Lagoas), die zum Baden und zum Wassersport genutzt werden.

Cumbuco entwickelte sich zu einem Zentrum des Trendsports Kitesurfen. Daher haben sich in den letzten Jahren viele Kitesurfschulen angesiedelt.

Durch eine neu entstehende Stahlindustrie nördlich von Cumbuco, in Pecém, mit dem Ziel 500.000 Arbeitsplätze zu schaffen, kann Cumbuco auch in der Zukunft mit starkem Wachstum rechnen.[1]

Das Holzkohleheizkraftwerk für die Stahlindustrie ist in Betrieb, und der übrige Gebäudekomplex befindet sich im Bau.


-3.6268916666667-38.728313888889Koordinaten: 3° 38′ S, 38° 44′ W

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Complexo do Pecém recebe a 9ª indústria port.