Cunturines-Spitze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cunturines-Spitze
Gipfelaufbau der Cunturines-Spitze von Nordosten

Gipfelaufbau der Cunturines-Spitze von Nordosten

Höhe 3064 m s.l.m.
Lage Südtirol, Italien
Gebirge Fanesgruppe (Dolomiten)
Koordinaten 46° 34′ 33″ N, 11° 58′ 40″ O46.57583333333311.9777777777783064Koordinaten: 46° 34′ 33″ N, 11° 58′ 40″ O
Cunturines-Spitze (Südtirol)
Cunturines-Spitze
Normalweg Von Osten, zuletzt Klettersteig durch Nordseite und Nordwestgrat

Die Cunturines-Spitze (auch Conturiens, Piz Cunturines, ladinisch Piz dles Cunturines) ist mit 3064 m s.l.m. der höchste Berg der Fanesgruppe in den Dolomiten, Italien. Das Massiv des Berges fällt nach Westen, Süden sowie Osten hin ab, im Norden schließt sich der Lavarela-Gipfel an. Nach Südosten erhebt sich aus dem Tal auf der gegenüberliegenden Seite das Massiv der Tofana empor.

Der Normalweg führt von Osten auf der nördlichen Talseite in Richtung der Scharte zwischen Cunturines-Spitze und Lavarela. Von dort gelangt man südlich an den felsigen Gipfelaufbau heran. Die letzten Meter zum Gipfel werden über den mittelschweren Conturinessteig- bzw. Tru-Dolomieu-Klettersteig bewältigt. Dabei gewinnt man zunächst auf der Nordseite über etwas an Höhe, quert dann Richtung Westen und gelangt dann über mehrere Leitern auf den zuletzt flacher werdenden Nordwestgrat des Gipfels.

Cunturines-Spitze von Süden aus gesehen, von einem Aussichtspunkt an der Straße zwischen Valparolapass und St. Kassian

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cunturines-Spitze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien