Curciu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Curciu
Kirtsch
Küküllőkörös
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Curciu (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Sibiu
Gemeinde: Dârlos
Koordinaten: 46° 15′ N, 24° 24′ O46.24333333333324.405555555556389Koordinaten: 46° 14′ 36″ N, 24° 24′ 20″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 389 m
Einwohner: 761 (2002)
Postleitzahl: 557091
Telefonvorwahl: (+40) 02 69
Kfz-Kennzeichen: SB
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf

Curciu (deutsch Kirtsch, såksesch Kiertsch, ungarisch Küküllőkőrös oder Szászkőrös) ist ein Dorf in Siebenbürgen im Kreis Sibiu (Hermannstadt), Rumänien. Es gehört zur Gemeinde Dârlos (Durles).

Geschichte[Bearbeiten]

Kirtsch wurde um das Jahr 1300 von Siebenbürger Sachsen ursprünglich auf Adelsboden gegründet, errang dann aber zusammen mit den benachbarten Ortschaften des Mediascher Stuhls das Hermannstädter Recht und wurde somit freie Gemeinde des Königsbodens. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1359.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Auf der Versammlung des Mediascher Stuhls vom 1. Februar 1359, die sich mit einem Hattertstreit zwischen Wölz und Baaßen befasste, wurde auch comes Stephanus et omnes seniores de Kőrtz benannt.
  2. Franz Zimmermann, Carl Werner: Urkundenbuch zur Geschichte der Deutschen in Siebenbürgen. Band 2: 1342–1390. Michaelis (in Kommission), Hermannstadt 1897.
Die Kirchenburg von Kirtsch