Curling-Weltmeisterschaft 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Curling-Weltmeisterschaft 2006 der Männer und Frauen wurde räumlich und zeitlich getrennt ausgetragen.

Das Turnier der Männer fand vom 1. April bis 9. April in der Tsongas Arena in Lowell, Massachusetts, statt. Die Frauen trugen ihr Turnier (offiziell 2006 Ford World Women's Curling Championship genannt) vom 18. März bis 26. März in der Canada Games Arena in der kanadischen Stadt Grande Prairie, Alberta, aus.

Turnier der Männer (in Lowell)[Bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten]

AustralienAustralien Australien DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland
Australia CC

Skip: Hugh Millikin
Third: Ricky Tasker
Second: Mike Woloschuk
Lead: Stephen Johns
Ersatz: Ian Palangio

Hvidovre CC, Hvidovre

Skip: Ulrik Schmidt
Third: Lasse Lavrsen
Second: Carsten Svensgård
Lead: Joel Ostrowski
Ersatz: Kenneth Jørgensen

EC Oberstdorf, Oberstdorf

Skip: Sebastian Stock
Third: Daniel Herberg
Second: Markus Messenzehl
Lead: Patrick Hoffman
Ersatz: Bernhard Mayr

FinnlandFinnland Finnland Four Provinces Flag.svg Irland KanadaKanada Kanada
Oulunkylä Curling, Helsinki

Skip: Markku Uusipaavalniemi
Third: Kalle Kiiskinen
Second: Jani Sullanmaa
Lead: Teemu Salo
Ersatz: Jari Rouvinen

?

Skip: Douglas Dryburgh
Third: Peter Wilson
Second: Robin Gray
Lead: John Kenny
Ersatz: Peter J.D. Wilson

CC Victoria, Sainte-Foy
CC Etchemin, Saint-Romuald

Skip: Jean-Michel Ménard
Third: François Roberge
Second: Éric Sylvain
Lead: Maxime Elmaleh
Ersatz: Jean Gagnon

JapanJapan Japan NorwegenNorwegen Norwegen SchottlandSchottland Schottland
?

Skip: Yoshiyuki Ōmiya
Third: Makoto Tsuruga
Second: Tsuyoshi Ryutaki
Lead: Kazuhiko Ikawa
Ersatz: Yuji Hirama

?

Skip: Thomas Ulsrud
Third: Torger Nergård
Second: Thomas Due
Lead: Jan Thoresen
Ersatz: Christoffer Svae

Lockerbie CC, Lockerbie

Skip: David Murdoch
Third: Ewan MacDonald
Second: Warwick Smith
Lead: Euan Byers
Ersatz: Peter Smith

SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Sundbybergs CK, Sundbyberg

Skip: Nils Carlsén
Third: Niklas Edin
Second: Marcus Hasselborg
Lead: Emanuel Allberg
Ersatz: Daniel Tenn

CC St. Galler Bär, St. Gallen

Skip: Ralph Stöckli
Third: Claudio Pescia
Second: Pascal Sieber
Lead: Simon Strübin
Ersatz: Marco Battilana

Bemidji CC, Bemidji

Skip: Pete Fenson
Third: Shawn Rojeski
Second: Joseph Polo
Lead: John Shuster
Ersatz: Scott Baird

Round Robin[Bearbeiten]

Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. SchottlandSchottland Schottland 11 9 2
2. KanadaKanada Kanada 11 8 3
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 11 7 4
4. NorwegenNorwegen Norwegen 11 7 4
5. FinnlandFinnland Finnland 11 6 5
SchwedenSchweden Schweden 11 6 5
SchweizSchweiz Schweiz 11 6 5
8. AustralienAustralien Australien 11 5 6
9. DanemarkDänemark Dänemark 11 5 6
10. DeutschlandDeutschland Deutschland 11 4 7
11. JapanJapan Japan 11 2 9
12. Four Provinces Flag.svg Irland 11 1 10
Datum Zeit Begegnung Resultat
1. April 09:00 Australien – Schottland 8:9
Deutschland – Norwegen 5:6
Finnland – Schweiz 3:10
Schweden – Kanada 4:5
16:00 Schweiz – Deutschland 9:4
Dänemark – Japan 6:8
USA – Irland 6:5
Finnland – Norwegen 8:7
2. April 09:00 Kanada – Australien 8:9
Schweden – Schottland 7:9
14:00 Japan – USA 4:9
Norwegen – Schweiz 6:7
Deutschland – Finnland 7:4
Dänemark – Irland 8:4
19:00 Schottland – Kanada 7:5
USA – Dänemark 8:5
Irland – Japan 9:4
Australien – Schweden 4:10
3. April 09:00 Schweden – Finnland 4:6
Kanada – Deutschland 8:3
Australien – Schweiz 7:6
Schottland – Norwegen 8:9
14:00 Deutschland – Irland 6:1
Finnland – Japan 3:6
Norwegen – USA 8:5
Schweiz – Dänemark 3:9
19:00 Dänemark – Australien 8:3
USA – Schottland 6:4
Japan – Schweden 3:5
Irland – Kanada 7:8
4. April 09:00 Japan – Schottland 3:8
Irland – Australien 4:10
Dänemark – Kanada 6:7
USA – Schweden 7:4
Datum Zeit Begegnung Resultat
4. April 14:00 Kanada – Norwegen 5:4
Schweden – Schweiz 9:8
Schottland – Deutschland 8:1
Australien – Finnland 5:9
19:00 Schweiz – USA 3:4
Norwegen – Dänemark 7:5
Finnland – Irland 9:5
Deutschland – Japan 9:8
5. April 09:00 Finnland – Dänemark 12:3
Deutschland – USA 1:7
Schweiz – Japan 10:2
Norwegen – Irland 10:1
14:00 Irland – Schweden 3:8
Japan – Kanada 4:7
USA – Australien 4:5
Dänemark – Schottland 3:7
19:00 Australien – Deutschland 4:5
Schottland – Finnland 9:6
Schweden – Norwegen 8:5
Kanada – Schweiz 9:10
6. April 09:00 Norwegen – Japan 8:5
Schweiz – Irland 8:2
Deutschland – Dänemark 6:7
Finnland – USA 7:5
14;00 Schottland – Schweiz 6:2
Australien – Norwegen 4:5
Kanada – Finnland 6:4
Schweden – Deutschland 8:3
19:00 USA – Kanada 6:9
Dänemark – Schweden 8:5
Irland – Schottland 6:7
Japan – Australien 7:6

Playoffs[Bearbeiten]

  Page Playoffs Halbfinale Finale
                           
1  SchottlandSchottland Schottland 2  
2  KanadaKanada Kanada 8       2  KanadaKanada Kanada 4
  1  SchottlandSchottland Schottland 6
    1  SchottlandSchottland Schottland 7
  3  NorwegenNorwegen Norwegen 4  
3  NorwegenNorwegen Norwegen 8
4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5  

Erster gegen Zweiter: 7. April, 14:00

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
SchottlandSchottland Schottland 0 0 0 1 0 1 X X X X 2
KanadaKanada Kanada 1 3 1 0 3 0 X X X X 8

Dritter gegen Vierter: 7. April, 19:00

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
NorwegenNorwegen Norwegen 0 3 0 0 3 0 0 1 0 1 8
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 0 2 0 2 0 0 1 0 5

Halbfinale: 8. April, 13:00

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
SchottlandSchottland Schottland 0 1 0 0 2 0 1 0 0 2 6
NorwegenNorwegen Norwegen 0 0 2 1 0 0 0 0 1 0 4

Finale: 9. April, 12:30

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
KanadaKanada Kanada 0 1 0 1 0 2 0 0 0 0 4
SchottlandSchottland Schottland 1 0 1 0 2 0 0 0 2 1 7

Endstand[Bearbeiten]

Platz Land
1 SchottlandSchottland Schottland
2 KanadaKanada Kanada
3 NorwegenNorwegen Norwegen
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
5 FinnlandFinnland Finnland
SchwedenSchweden Schweden
SchweizSchweiz Schweiz
8 AustralienAustralien Australien
9 DanemarkDänemark Dänemark
10 DeutschlandDeutschland Deutschland
11 JapanJapan Japan
12 Four Provinces Flag.svg Irland


Turnier der Frauen (in Grande Prairie)[Bearbeiten]