Cusco (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musical Group made in Germany

Cusco war ein deutsches Musikprojekt aus Weilheim, das 1979 gegründet wurde.

Es bestand hauptsächlich aus dem Komponisten, Keyboarder und Produzenten Kristian Schultze sowie Sänger, Texter, Komponisten und Produzenten Michael Holm. Schultze war Keyboarder in Klaus Doldingers Jazzrock-Projekt Passport und Holm in den Siebzigern bekannter Schlagersänger.

Die größten Erfolge feierte Cusco in Japan, Südkorea und den USA, weltweit wurden mehrere Millionen Exemplare verkauft.

1992 komponierte Cusco die Musik zur 20-teiligen TV-Serie „Sielmann 2000“.

Bisher war das Projekt bereits dreimal für den Grammy nominiert, zuletzt 2004 in der Kategorie Best New Age Album.

Cuscos Stil kann am ehesten als instrumentale New Age-Musik bezeichnet werden. Wie schon die Namen verraten, handelt es sich um Konzeptalben mit Themen um fremde Länder und Kulturen sowie Inseln und Wasserwelten. Stücke wie „Alcatraz“ oder „Galapagos“ von „Desert Island“ haben viele schon gehört ohne den Titel zu kennen. Die Musik ist geprägt von eingängigen Melodien und Panflötensound.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1980 Desert Island
  • 1981 Cusco II
  • 1982 Cool Island
  • 1983 Planet Voyage
  • 1983 Virgin Island
  • 1984 Island Cruise
  • 1985 Apurimac
  • 1986 Concierto de Aranjuez
  • 1987 Tales from a Distant Land
  • 1989 Mystic Island
  • 1989 Ring der Delphine
  • 1990 Water Stories
  • 1991 Sielmann 2000
  • 1992 Cusco 2000
  • 1993 Cusco 2002
  • 1993 Australia
  • 1994 Apurimac II
  • 1995 A Choral Christmas
  • 1996 Ring of the Dolphin
  • 1997 Apurimac III
  • 2000 Ancient Journeys
  • 2003 Inner Journeys

Weblinks[Bearbeiten]