Cutting Crew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cutting Crew
Cutting crew band.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Rock
Gründung 1985
Auflösung 1993
Website http://www.cuttingcrew.biz/
Letzte Besetzung
Nicholas „Nick“ van Eede
Kevin Scott MacMichael
Colin Farley
Martin „Frosty“ Beedle
Anthony Moore (1986–1988)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
(I Just) Died in Your Arms
  DE 4 13.10.1986 (16 Wo.)
  UK 4 06.09.1986 (9 Wo.)
  US 1 07.03.1987 (19 Wo.)
I've Been in Love Before
  DE 44 12.01.1987 (11 Wo.)
  UK 36 08.11.1986 (4 Wo.)
One for the Mockingbird
  UK 52 07.03.1987 (5 Wo.)
  US 38 06.06.1987 (11 Wo.)
I've Been in Love Before (Remix)
  UK 24 21.11.1987 (8 Wo.)
(Between a) Rock and a Hard Place
  UK 66 22.07.1989 (2 Wo.)
  US 77 13.05.1989 (5 Wo.)

Cutting Crew war eine englisch-kanadische Band, die in den 1980er Jahren mit Songs wie (I Just) Died in Your Arms und I've Been in Love Before bekannt wurde.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde Cutting Crew von dem Engländer Nicholas „Nick“ van Eede und dem Kanadier Kevin MacMichael. 1986 erschien das Debütalbum Broadcast, das zugleich das kommerziell erfolgreichste Album der Band wurde. Die Single-Auskopplung (I Just) Died in Your Arms erreichte Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts. Die beiden Nachfolgealben The Scattering und Compus Mentus konnten nicht an den Erfolg des Erstlings anknüpfen.

Nachdem Bassist Colin Farley und Drummer Martin Beedle die Band schon nach dem zweiten Album verlassen hatten, lösten sich Cutting Crew Anfang der 1990er Jahre endgültig auf. Die Bandmitglieder blieben im Musikgeschäft aktiv. So spielte Gitarrist MacMichael zusammen mit Robert Plant. Sänger van Eede tourte in der Weihnachtszeit 2002 mit „The Nokia Night of the Proms“ durch Deutschland.

Am 31. Dezember 2002 verstarb MacMichael an Lungenkrebs.

Nick van Eede startete 2003 das Musikprojekt Grinning Souls und veröffentlichte 2005 ein gleichnamiges Album, das er seinem verstorbenen Freund MacMichael widmete. Das Album war nicht im Einzelhandel erhältlich, sondern konnte nur online bestellt werden.

Im Januar 2006 wurde Grinning Souls dann als „das neue Cutting-Crew-Album“ in Deutschland veröffentlicht. Im Februar 2006 tourte Nick van Eede mit Gastmusikern unter dem Namen Cutting Crew durch Deutschland. Colin Farley und Martin Beedle standen nicht mit auf der Bühne.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Broadcast (1986)
  • The Scattering (1989)
  • Compus Mentus (1992)
  • Grinning Souls (2005/2006)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hit-Bilanz, Deutsche Chart-Singles auf CD-ROM, Taurus Press / UK Charts / Hit-Guide, US Chart Singles auf CD-ROM, Taurus Press

Weblinks[Bearbeiten]