Cuyuni-Mazaruni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cuyuni-Mazaruni
Suriname Venezuela Brasilien Upper Takutu-Upper Essequibo Potaro-Siparuni Upper Demerara-Berbice Cuyuni-Mazaruni Barima-Waini Pomeroon-Supenaam Essequibo Islands-West Demerara Demerara-Mahaica Mahaica-Berbice East Berbice-Corentyne East Berbice-Corentyne (umstrittene Zugehörigkeit)Lage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Guyana
Hauptstadt Bartica
Fläche 47.213 km²
Einwohner 17.597 (15.09.2002)
Dichte 0 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 GY-CU

Cuyuni-Mazaruni ist eine Region im Westen Guyanas mit einer Fläche von 47.213 km². Die Region grenzt im Norden an die Regionen Barima-Waini, Essequibo Islands-West Demerara und Pomeroon-Supenaam, im Osten an die Region Upper Demerara-Berbice, die Region Potaro-Siparuni und Brasilien im Süden und Venezuela im Westen. Das Territorium ist zwischen Guyana und Venezuela umstritten. Vor der administrativen Reform von 1980 gehörte das Gebiet zur Region Mazaruni-Potaro.

Die Hauptstadt ist Bartica, daneben gibt es die Städte Issano, Isseneru, Kartuni, Peters Mine, Arimu Mine, Kamarang, Keweigek, Imbaimadai, Tumereng und Kamikusa.

Siehe auch[Bearbeiten]

6.459522-60.211075Koordinaten: 6° N, 60° W