Cy Marshall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cyrus "Cy" Marshall (* 17. April 1902 in Kansas City, Missouri; † 20. Dezember 1974 in Volusia, Florida) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Marshall nahm 1928 erstmals an dem 500 Meilen von Indianapolis teil, als er Earl DeVore in den Runden 91-148 für 58 Runden am Steuer ablöste. 1930 später stand er mit einem Duesenberg am Start des Rennens. In der 29. Runde verunglückte er schwer. Er selbst wurde schwer verletzt, sein mitfahrender Mechaniker und Bruder Paul Marshall starb bei dem Unfall[1]. Erst 1947 startete er wieder in Indianapolis.[2] In einem Alfa Romeo gelang ihm mit dem 8. Platz sein bestes Resultat[3]. 1950 konnte er sich nicht für das Rennen qualifizieren. Marshall fuhr Rennen der AAA-National-Serie ausschließlich in Indianapolis. Seine Pause von 17 Jahren zwischen den Starts 1930 und 1947 ist zusammen mit der von Rollie Free im gleichen Zeitraum die längste in der Geschichte des Rennens.

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1928 6 58 0 fuhr den Wagen von E. Devore Rd. 91-148
1930 36 10 128,272 26 29 0 Unfall
1947 34 28 186,088 8 197 0
1950 78 DNQ

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.oldracingcars.com/driver/Cy_Marshall
  2. Bild 1947
  3. http://www.champcarstats.com/drivers/MarshallCy.htm