Cyberanthropology

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cyberanthropology ist eine neuere Forschungsrichtung und Teildisziplin der Sozialanthropologie oder Ethnologie, die transnational zusammengesetzte Online-Gemeinschaften unter Berücksichtigung kybernetischer Perspektiven untersucht, sowie allgemein den menschlichen Umgang mit Technologien thematisiert.

Im deutschsprachigen Raum beschäftigt sich der Ethnologe Alexander Knorr im Anschluss an Arturo Escobar (* 1952) mit der Erschließung des Cyberspace als Forschungsfeld für die Ethnologie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]